Payback-Kunden zahlen künftig auf Wunsch mit dem Handy

1 Minute
Payback Logo
Bildquelle: Payback
Ab Sommer wird es möglich sein, mit der Payback-Karte auch zu bezahlen. Wie am Dienstag in Bonn verraten wurde, wird es demnächst ein umfangreiches Update für die App des deutschlandweit meistgenutzten Kundenbindungsprogramms geben, das nach und nach die Geld- oder Kartenzahlung in den Geschäften der Payback-Partner ergänzen soll.

In Zukunft soll es Payback-Nutzern an den Kassen zahlreicher Payback-Partner ermöglicht werden, mit ihrem Handy zu bezahlen. Die Pilotphase startet ab Juni in dm-Drogeriemärkten, Filialen des Lebensmittelhändlers real sollen im Juli folgen. Schritt für Schritt werden bis Herbst auch andere Partner wie Aral, Galeria Kaufhof, Rewe und Alnatura nachziehen und die Zahlung per Payback-App akzeptieren.  

Die von Payback entwickelte Zahlungsmethode basiert auf NFC in Verbindung mit einem QR-Code, der fällige Geldbetrag wird wie bei einer EC-Karten-Zahlung per Lastschrift beglichen. Die Bankdaten sollen weder für Payback noch für Partner zugänglich sein und werden auch nicht im Handy, sondern ausschließlich bei einem zertifizierten Zahlungsdienstleister gespeichert, wie es seitens Payback heißt. 

Payback wird nach eigenen Angaben von 28 Millionen Kunden verwendet. Alleine in Deutschland sind täglich 3,5 Millionen Einsätze von Payback-Karten zu verzeichnen. Auch in Zukunft soll der Einsatz der klassischen Payback-Karte weiter möglich bleiben, heißt es in einer Mitteilung der Betreiber des Bonuskartensystems. 

Payback App in neuem Design mit Bezahlfunktion
Bildquelle: Payback

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS