LG zieht aus London und Ratingen nach Eschborn

3 Minuten
LG Logo
Bildquelle: LG Electronics
LG hat sich dazu entschlossen, seine Europa-Zentrale von England nach Deutschland zu verlagern. Wie das Unternehmen am Dienstag in einer Mitteilung bekanntgab, soll das europäische Headquarter im Raum Frankfurt entstehen. Das hat nicht nur unmittelbare Folgen für die LG-Mitarbeiter in London, sondern auch für jene, die in der derzeitigen Deutschland-Zentrale bei Düsseldorf arbeiten.

Bisher steuert LG die Europa-Geschäfte aus Räumlichkeiten bei London. Künftig soll das anders sein. Dann wird die Europa-Zentrale des südkoreanischen Elektronikkonzerns im Raum Frankfurt stehen. Deutschland biete für LG neben einem starken Konsumentenmarkt wesentliche Wachstumsmöglichkeiten in den Bereichen Digital Signage, Solar, Lighting und Automotive.

Zudem verfüge Deutschland durch seine zentrale Lage in Europa über die besten Transportverbindungen sowie eine herausragende Infrastruktur, was insbesondere für den Vertrieb wichtig sei. Auch der südkoreanische Wettbewerber Samsung steuert seine Geschäfte aus der Region rund um Frankfurt.

LGs Europachef Wayne Park sagte am Dienstag: „Der Markt für Unterhaltungselektronik ist unberechenbar und unterliegt einem ständigen Wandel. Die Sektoren B2B, Energie und Automotive hingegen wachsen und dehnen sich weiter aus. In all diesen Bereichen, in die wir in den kommenden Jahren erheblich mehr Ressourcen investieren werden, ist Deutschland neben einem großen Konsumentenmarkt sehr stark.“

Weitere Details zu dem kommenden Umzug, der sich über mehrere Monate erstrecken soll, wurden noch nicht verraten. Fest steht aber schon jetzt, dass auch das Deutschland-Geschäft zukünftig von Hessen aus geleitet wird. Der bisherige Deutschland-Sitz bei Düsseldorf wird geschlossen. 

In einer Mitteilung von LG heißt es recht lapidar: „Für alle Mitarbeiter, die dazu bereit sind, mit dem Unternehmen umzuziehen, bleiben die Arbeitsplätze bestehen.“ Anders ausgedrückt: Wer nicht mitzieht, darf gehen. Der neue Geschäftssitz in Frankfurt soll bis zum Jahresende eröffnet werden.

Update 26. Juli – Umzug in neue Europazentrale in Eschborn beginnt

Für viele Mitarbeiter von LG heißt es in den kommenden Tagen, Kartons zusammenzupacken und den Schreibtisch zu räumen. Sowohl in der bisherigen Europa-Zentrale in London als auch am deutschen Hauptsitz in Ratingen steht der Umzug in die neue Europa-Zentrale in Eschborn im Westen von Frankfurt am Main auf dem Programm. Die Bürofläche am neuen Standort wird sich auf circa 9.500 m² belaufen und in vier Stockwerken untergebracht. Die flache Bauweise soll auch für räumliche Nähe unter den Mitarbeitern sorgen.  

Die ersten Mitarbeiter sollen Ende 2016 in Eschborn einziehen, der gesamte Umzug im Frühjahr 2017 abgeschlossen sein. Voraussichtlich werden am neuen Standort 300 Mitarbeiter beschäftigt. Einen Arbeitsplatzabbau wird es im Rahmen des Umzugs nicht geben. Eine Jobgarantie gab es aber nur für all diejenigen, die sich bereiterklärten, mit dem Unternehmen umzuziehen. Die Entscheidung, in die Nähe von Frankfurt zu ziehen, fiel unter anderem aufgrund der geografischen Lage mitten in Deutschland und der Nähe zum internationalen Flughafen von Frankfurt/Main.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS