Deutlich verbessert: Metall anstatt Kunststoff

3 Minuten
Samsung Galaxy J7 (2016)
Bildquelle: Samsung
Die neu aufgelegten Einsteiger-Smartphones Galaxy J7 und J5 (2016) von Samsung geistern seit geraumer Zeit im Internet herum; am Ostermontag hat Samsung seine neuen Errungenschaften nun offiziell enthüllt. Wie bereits in früheren Gerüchten vermutet, sind das Galaxy J7 (2016) und J5 (2016) mit einem Metallrahmen ausgestattet, wodurch sie deutlich hochwertiger wirken als noch ihre Vorgänger.

Zwar ist Samsung einer grundlegenden Linie, sprich dem Konzept der J-Serie mit relativ günstigem Preis und guter Ausstattung, treu geblieben – hier und da wurden allerdings im Vergleich zur ersten Generation ein paar Details verbessert.

Samsung Galaxy J5 (2016)

Das Galaxy J5 (2016) bietet ein 5,2 Zoll großes Super-AMOLED-Display, welches mit 720 x 1.280 Pixeln gemäß HD-Standard auflöst. Unsichtbar unter der Haube arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit LTE-Modem, der mit bis zu 1,2 GHz taktet. Laut früheren Informationen soll es sich dabei um den Snapdragon 410 aus dem Hause Qualcomm handeln. Unterstützt wird er von einem 2 GB großen Arbeitsspeicher, der seinerseits auf 16 GB interne Speicherkapazitäten zurückgreifen kann. Auf Wunsch kann letzterer mittels Mirco-SD-Karte aufgestockt werden.

Zur Ausstattung gehört ferner eine 13-Megapixel-Kamera die mit einer f/1.9-Blende versehen wurde, sodass mehr Licht auf den Sensor gelangen kann. Videoaufnahmen in Full-HD-Qualität sind ebenfalls möglich. Auf der Front wartet eine 5-Megapixel-Knipse auf, die einen Blitz ihr Eigen nennen kann. Für genügend Energie soll ein 3.100 mAh großer Akku sorgen, der laut Samsung im Standby-Modus bis zu 369 Stunden Laufzeit garantieren soll. Mit an Bord ist außerdem NFC, Bluetooth 4.1, Dual-SIM, WLAN und LTE.

Samsung Galaxy J7 (2016)

Neben dem in einen Metallrahmen eingelassene Gewand hat das Galaxy J7 (2016) den Sprung von HD- auf Full-HD geschafft. Anstatt HD-Qualität hat das J7 ab sofort einen Super-AMOLED-Bildschirm verbaut, der Inhalte in Full-HD, also mit 1.080 x 1.920 Pixeln, anzeigen kann. Das Zentrum der Macht ist, laut vorherigen Gerüchten, der 1,6 GHz schnelle Octa-Core-Prozessor Samsung Exynos 7870 mit dem ARM Cortex-A53 und Mali-T830-GPU. Dank der Unterstützung von LTE Cat.6 bietet das J7 (2016) eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 300 Mbit/s. Flankiert wird der Prozessor von einem 3 GB großen Arbeitsspeicher sowie auch von 16 GB internem Speicherplatz.

Für Fotos und Videos steht eine Hauptkamera mit 13 Megapixeln zur Verfügung, die, wie beim J5 auch, mit einer f/1.9-Blende ausgestattet ist. Die vorderseitige Kamera bietet sowohl 5 Megapixel als auch einen Blitz. Der Akku hat sich im Vergleich zur ersten Generation von 3.000 auf 3.300 mAh vergrößert und soll laut dem Hersteller im Standby-Modus bis zu 354 Stunden halten.

Preis und Verfügbarkeit

Bislang ist sowohl das Galaxy J7 (2016) als auch das Galaxy J5 (2016) nur auf der offiziellen chinesischen Homepage von Samsung gelistet. Preise wurden bislang noch nicht verraten. Ob beide Smartphones ihren Weg auch nach Deutschland finden werden, liegt bislang ebenso im Dunkeln. Da das Galaxy J5 allerdings auch auf dem hiesigen Markt verfügbar ist, ist es denkbar, dass die neue J5-Version ebenfalls nach Deutschland kommen wird.

Beide Smartphones soll es in den Farben Weiß, Gold oder Rosa geben. Der Metallrahmen wird dann jeweils die gleiche farbige Beschichtung bekommen.

Quelle: Samsung (1) (2)

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS