Sony IMX 318: 23-MP-Sensor vorgestellt

2 Minuten
Sony IMX 318
Bildquelle: Sony
Sony hat einen neuen Smartphone-Kamerasensor vorgestellt. Der IMX 318 löst mit 22,5 Megapixeln auf und wird winzige Pixel besitzen – eigentlich ein echter Nachteil, doch Sony verspricht keinen Leistungsabfall gegenüber dem IMX 230.

Der neue Sensor wird mit seiner gegenüber dem in der aktuellen Z5-Baureihe eingesetzten Sensor höheren Pixelanzahl schon als potentieller Sensor für das Xperia Z6 und dessen Compact-, sowie Premium-Variante genannt, jedoch gibt es bisher keine handfesten Hinweise, dass er wirklich in den neuen Flaggschiffen eingesetzt werden wird.

Der Sensor selbst wurde von Sony etwas kompakter als der beliebte IMX 230 konstruiert: 1/ 2,6 Zoll statt 1/ 2,3 Zoll Größe sind dem Datenblatt zu entnehmen. Trotzdem wurden dem IMX 318 mehr Pixel aufgesetzt. Das hat zur Folge, dass die Größe der einzelnen Pixel kleiner wird. Mit nur noch 1 Mikrometer sind die Pixel im IMX 318 sehr klein und können so weniger Licht in der gleichen Zeit aufnehmen als vergleichbare Sensoren am Markt. Dass dem Sensor eine Bayer-Anordnung zugrunde liegt darf in der Smartphone-Welt als Standard gelten.

Doch das soll nicht die einzige Besonderheit des IMX 318 sein. Sony verpasst ihm zusätzlich einen 3-Achsen-Digital-Stabilisator, der vor allem bei Videos für ein ruhigeres Bild sogen soll. Dazu haben die Japaner noch einmal Hand an den Autofokus gelegt. Mit 0,03 Sekunden soll er sehr flink sein. In dieser Zeit überwindet der Autofokus die Strecke von 2 Meter Entfernung auf 2 Zentimeter. Die Zeit wird allerdings nur bei einer sehr hellen Umgebung erreicht. Sony gibt hier 2.000 Lux oder mehr an.

Die Videoleistungen des Sensors versprechen 30 Bilder pro Sekunde in 4K-Auflösung und 120 Bilder pro Sekunde bei Full-HD-Aufnahmen. Herkömmliche HD-Aufnahmen sollen mit rasanten 240 Bilder pro Sekunde gelingen.

Der Markteintritt des Sony IMX 318 wird von den Japanern auf Mai 2016 festgelegt. Er wird 2.000 Yen, also umgerechnet knapp 16 Euro kosten.

Quelle: Sony

Bildquellen:

  • Sony IMX 318: Sony
Samsung Galaxy Fold Display defekt

Display-Desaster: Samsung Galaxy Fold hält keine zwei Tage durch

Die ersten Samsung Galaxy Fold sind bei US-Testern angekommen und geben nach wenigen Stunden bereits den Geist auf. Als Pferdefuß stellt sich das Klapp-Display heraus. Samsung hat schon eine Lösung parat, wie man Display-Ausfälle verhindern kann. Doch der hilft wohl nicht bei allen Problemen, die die Südkoreaner gerade haben.
Michael Büttner
Michael liebt Technik und ist stellvertretender Chefredakteur bei inside handy. Anderen auch bekannt als der Franke in Bonn, der Macher oder der Handwerker für sämtliche Reparaturen der Redaktion. Nach Praktika bei der Neuen Presse in Kronach, den Nürnberger Nachrichten und dem Systemkamera-Blog, startete Michael bei inside handy und verdient sich seine Sporen vor allem im Hardware-Bereich. Balanciert er mal nicht zwischen Tagesgeschäft, Testgeräten und Co, betätigt er sich ab und an als Jäger im Pokémon-Dschungel. Ein ungewöhnlicher Anblick wäre es dabei nicht, ihm dank seiner Boulder-Fähigkeiten kletternd an einer Felswand zu begegnen. Abseits dessen begeistert er sich für Fotografie, Wanderungen, kulinarische Feste und Blasius Kawalkowski.

Handy-Highlights

Sony Xperia 1
Bild vom Sony Xperia L3
Sony Xperia 10
Sony Xperia 10 Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich
Sony Xperia XA1 Plus Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen