Samsung kündigt neuen Wearable-Chip an

1 Minute
Samsung Bio Prozessor
Bildquelle: Samsung
Samsung hat einen neuen Prozessor für Fitness-Tracker angekündigt, der die Wearables insofern verbessern soll, dass die erhobenen Daten für die relevanten Zwecke platz- und kapazitätensparender ausgewertet werden sollen.

Der neue Bio-Prozessor von Samsung soll eine All-in-one-Lösung sein. Er soll bis zu fünf biometrische Signale gleichzeitig verarbeiten und diese ohne zusätzliche Rechenkapazität – beispielsweise durch ein Smartphone – auswerten können. Ein weiterer großer Vorteil ist laut Samsung die geringe Größe, wodurch der Chip vielseitig und in mehreren Geräten einsetzbar sein soll. Somit könnten Fitness-Tracker noch kleiner ausfallen und trotzdem genügend Daten sammeln.

Der Chip umfasst Programme mit denen Körperfett, Körpertemperatur, Muskelmasse, Herzfrequenz und Stresslevel gemessen und ausgewertet werden können.

Laut Samsung befindet sich der Bio-Prozessor bereits in der Massenherstellung und soll in der ersten Jahreshälfte 2016 in den ersten Fitness-Trackern eingebaut werden. Womöglich, so berichtet der Blog Sammobile, könnte er auf dem MWC in Barcelona im Februar präsentiert werden und in der dritten Generation der Smartwatch Samsung Galaxy Gear S zum Einsatz kommen.

Quelle: SamsungSammobile

Bildquellen:

  • Samsung Bio Prozessor: Samsung
Samsung Galaxy Note 9 mit Stift liegen auf dem Tisch

Deinhandy Cyber-Week: Ein Super-Deal samt Samsung-Smartphone

Deinhandy bietet in der Cyber-Week besondere Tarife inklusive Smartphones an. Als Netze stehen Vodafone und O2 zur Auswahl. Ein Tarif sticht besonders heraus.
Vorheriger ArtikelNeue Generation der Datenbrille zeigt sich
Nächster ArtikelUpdate bringt Verbesserung, aber keinen Durchbruch
Michael liebt Technik und vor allem Smartphone-Tests. Seit 2012 ist er mit Unterbrechung bei inside handy und schreibt über die neueste Technik. Zu seinen Aufgaben gehören das Ausprobieren von neuen Handys sowie das Betreuen der Social-Media-Auftritte. Seine Freude an der Technik wird nur von seiner Liebe für den Fußball übertroffen – besonders für den Verein seines Herzens, den 1. FC Köln. Er spielt aktiv im Verein und digital an der PlayStation. Wenn er nicht mit Ballsport oder Schreiben beschäftigt ist, verreist er gerne und betätigt sich als Chefredakteur des Gin-Magazins.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS