Die finale Version steht für Insider bereit

3 Minuten
Windows 10 Hero Desktop Image
Bildquelle: Microsoft
Am Mittwochabend hat Microsoft mit der Auslieferung der Windows 10 Mobile Build 10586 begonnen. Wie die Builds zuvor, richtet sich die Build der Insider Preview an Teilnehmer des "Fast Rings", also dem schnellen Verteilungsring. Damit ist wohl die finale Version erreicht, die auch auf den ersten Windows-10-Lumia-Smartphones zu finden sein wird.

Auch in dieser Build hat Microsoft viele Fehler behoben, Neuerungen gibt es keine. Außerdem gibt es einen besonderen Hinweis für Nutzer, die die vorherige Build 10581 installiert haben. Bei einigen Geräten kann es dazu kommen, dass sie beim Versuch eines Upgrades immer wieder neu starten. Der Fehler kann bei Geräten auftreten, die bei der Verwendung der letzten Preview das Smartphone auf den Werkszustand zurückgesetzt haben.

Tritt der Fehler nach dem Upgrade auf Build 10586 auf, kann das Gerät über den Factory Reset wiederbelebt werden, dafür hält man den Power-Button und die Lautstärke-Taste länger gedrückt. Nutzer sollten dabei aber beachten, dass alle Nutzer-Daten bei einem Reset verloren gehen. Alternativ kann man auch mit Hilfe des Windows Recovery Tools das Gerät auf Windows Phone 8.1 zurücksetzen und von da aus die neue Build installieren. Im offiziellen Blog rät Microsoft deshalb eine Sicherung der Daten anzufertigen, wenn die Build 10581 auf Build 10586 aktualisiert werden soll und man weiß, dass man bei der älteren Version das Gerät in die Werkseinstellungen zurückversetzt hat.

Verbesserungen der Windows 10 Mobile Build 10586 im Überblick:

  • Es wurde weiterhin der Fehler behoben, dass das Start-Menü nach dem Upgrade und der Wiederherstellung eines Backups von einem Telefon mit einer anderen Bildschirmauflösung nicht richtig dargestellt wurde
  • Ab sofort sollte über die Einstellungen der Speicherort für Fotos, Musik und Apps festgelegt werden können und der Name der Speicherkarte soll nicht mehr fehlerhaft angezeigt werden
  • Das Verlegen einer App auf die SD-Karte sollte nicht mehr zu einem Absturz der App führen
  • Die Messaging- und Skype-App funktionieren wohl besser, außerdem wurde die App sowohl aus dem Store als auch auf Server-Seite verändert
  • Beim Wechsel zwischen den Apps sollen die Texte auf dem Bildschirm nicht mehr so oft neu laden.
  • Der Hardware-Auslöser für die Kamera funktioniert wohl wieder
  • Der Download von Apps und Spielen aus dem Windows-Store soll flüssiger funktionieren

Neben dem schon beschriebenen Problem, dass beim Upgrade von der Build 10581 zur Build 10586 entstehen kann, gibt es noch weitere bekannte Probleme, die auch diese Build nicht beheben konnte. Die Details dazu kann man im offiziellen Windows-Blog nachlesen.

Mit der Version 10586.11 ist wohl die finale Version im Fast Ring angekommen und die Nutzer können ausprobieren, wie Windows 10 Mobile in der fertigen Fassung auf dem Smartphone läuft. Es ist weiterhin unbekannt wann die Version im Slow Ring und dann auch für alle Nutzer als Update zur Verfügung stehen wird.  

Quelle: Microsoft

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS