Smartphone und Zombie: Kombination ist Jugendwort des Jahres

2 Minuten
Samsung Galaxy S6
Bildquelle: inside-handy.de
Wer diesen Text hier liest, hegt vermutlich ein gewisses Interesse für Mobilfunkthemen und somit auch für Smartphones. Doch so gerne die inside-handy.de-Redakteure auch über die ständigen Begleiter schreiben, so nervig können sie auch im Alltag sein. Es ist also auch für die Redaktion nicht allzu verwunderlich, dass am heutigen Freitag der Langenscheidt-Verlag das Wort "Smombie" zum Jugendwort des Jahres gekürt hat.

„Smombie“, das ist eine Kombination aus „Smartphone“ und „Zombie“ und soll all diejenigen beschreiben, die nur noch auf ihre Smartphones starren und somit wie Zombies durch die Gegend laufen und von ihrer Umwelt nichts mehr mitbekommen. Ein Laternenpfahl, ein entgegenkommender Mensch oder im schlimmsten Fall ein anfahrendes Auto werden nicht mehr wahrgenommen, da insbesondere Jüngere ihre Aufmerksamkeit nur noch ihrem Smartphone widmen. Facebook, WhatsApp, Instagram, Snapchat, Tinder und Co.: All diese Apps leuchten immer auf und sorgen dafür, dass viele Smartphone-Nutzer ihr Gerät nur noch äußerst selten in der Tasche verschwinden lassen. Die Angst, etwas zu verpassen, sitzt vielen im Nacken. Doch während man whatsappt, instagramt oder ein neues Snapchat-Foto verschickt, verpasst man das wirkliche Leben, das sich direkt vor der Nase und nicht auf dem Handy-Display abspielt. „Öfter mal das Smartphone samt digitaler Welt in der Tasche verschwinden lassen und dafür das hier und jetzt genießen, seinem Kopf wieder etwas Freiraum für Gedankenlosigkeit lassen.“ Ein Rat, den auch die inside-handy.de-Redaktion trotz aller Technikbegeisterung gerne an ihre Leser weitergibt.

Auf dem zweiten Platz landete das Wort „Earthporn“, das so viel bedeutet wie „eine schöne Landschaft“. Das Wort „merkeln“ („nichts tun, keine Entscheidung treffen, Dinge aussitzen“) lag zuletzt in einer Online-Abstimmung vorne. Eine 20-köpfige Jury aus Jugendlichen, Sprachwissenschaftlern, Pädagogen und Medienvertretern entschied sich jedoch am Freitagmittag für das Wort „Smombie“. Platz 3 belegt „Gönn dir“ und „Hayvan“ Platz 4.

Die Jugendwörter der vergangenen Jahre lauteten:

  • 2014: Läuft bei dir
  • 2013: Babo
  • 2012: Yolo
  • 2011: Swag
  • 2010: Niveaulimbo
  • 2009: hartzen
  • 2008: Gammelfleischparty

Quelle: Welt

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS