Praktisches Tool oder Affront gegen den Datenschutz

2 Minuten
Videoanruf im Facebook Messenger
Bildquelle: Facebook
Rund 9,5 Millionen Fotos werden jeden Monat über den Facebook Messenger verschickt. Zu wenig, findet Facebook und testet nun ein neues Tool, mit dem das Versenden von Fotos radikal vereinfacht werden soll. Photo Magic könnte jedoch einigen Datenschützern sauer aufstoßen.

Zu viele Fotos, aber zu wenig Zeit? Facebook will den Messenger-Nutzern entgegenkommen und die Konkurrenz zu Snapchat verschärfen. Denn durch das neue Tool Photo Magic kann man Fotos mit seinen Freunden teilen, ohne diese selbst auswählen zu müssen.

So funktioniert Facebook Photo Magic

Zunächst muss man Facebook den Zugriff auf die gespeicherten Bilder erlauben. Gemeint sind die Bilder, die sich auf dem eigenen Smartphone befinden. Hat man die Erlaubnis erteilt, durchsucht Facebook die Bilder nach Aufnahmen, die den Nutzer zusammen mit anderen Facebook-Nutzern zeigen. Anschließend wird vorgeschlagen, dieses Bild per One-Click an die entsprechenden Freunde zu verschicken.

Ein ähnliches Projekt startete Facebook Anfang des Jahres mit „Moments“, einem Tool, das das Teilen von Bildern und Inhalten zwischen den Nutzern ebenfalls erleichtern sollte. „Moments“ blieb aber unpopulär, unter anderem weil die Nutzer es manuell installieren mussten. Damit das nicht noch einmal passiert, soll Photo Magic in einem Messenger-Update integriert werden. Photo Magic könnte aber trotzdem scheitern: Die Tatsache, dass man Facebook ungehinderten Zugriff auf die eigenen Bilder geben muss, wird jeden stören, für den Datenschutz wichtig ist. Alle anderen Nutzer könnten dadurch genervt sein, dass Photo Magic laufend Vorschläge sendet, welche Fotos noch geteilt werden könnten.

Allen Unkenrufen zum Trotz durchläuft Photo Magic gerade eine erste Testphase in Australien. Sollte diese erfolgreich sein, ist jedoch zunächst nur eine Veröffentlichung in den USA geplant. Ob und wann es Photo Magic auch in Deutschland geben wird, ist noch ungewiss.

Quelle:The Verge

Bildquellen:

  • Videoanruf im Facebook Messenger: Facebook
1 0
Facebook Zentrale

Datenskandale bei Facebook und Instagram: Millionen Nutzer betroffen

Man ist geneigt dazu zu sagen, dass Cambridge Analytica eine ganze Serie an Datenpannen bei Facebook losgetreten hat. Seitdem schlingert das soziale Netzwerk durch die Monate, begleitet von immer mehr Skandalen. Auch aktuell muss sich Facebook mit einer neuen Panne auseinandersetzten – ebenso wie die zugehörige Plattform Instagram.
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy S10 Gerücht

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen