Curved-Design für das P9 nicht ausgeschlossen

4 Minuten
Huawei Research and Development Center Shanghai
Bildquelle: inside-handy.de
Während Hersteller wie Apple, Samsung, Sony oder HTC seit Jahren eine nahezu gleichbleibende Designlinie fahren, überrascht Huawei immer wieder mit neuen Designansätzen. In Shanghai konnte sich die inside-handy.de-Redaktion mit Joonsuh Kim, dem Chef-Designer von Huawei über das Design des P9 und Design-Konzepte im Allgemeinen unterhalten.

Eine Frage brannte den anwesenden Journalisten aus Deutschland, der Schweiz und Spanien besonders unter den Nägeln: „Wie wird das P9 aussehen?“ Verständlicherweise konnte Joonsuh Kim auf diese Frage keine genaue Antwort liefern, seine Andeutungen klingen jedoch sehr vielversprechend. So wird „Im P9 wird das Beste vom Besten zu finden sein“, denn das P9 sei „ein ganz besonderes Baby“ für ihn.

Auf die Frage, ob es eventuell auch ein Curved-Design besitzen könnte, antworte er ein für Spekulationen sorgendes „You’ll never know..“ (dt. „man weiß nie…“).

„Jedes Jahr ein neues Smartphone kaufen“

Ebenso merkte er an, dass viele Kritiker nicht verstehen würden, wie schwer es sei „die Innovation jedes Jahr neu zu innovieren“. Man stelle sich jedes Jahr die Frage: Wie kann das besagte Smartphone noch schlanker, mehr sexy und emotionaler gestaltet werden? Und vor allem: Wie schafft man es, die Menschen zu überzeugen, sich jedes Jahr ein neues Smartphone zu kaufen? Denn bei Huawei werde es nie einen optisch gleichen Flagsschiff-Nachfolger geben, wie ihn etwa Apple mit dem iPhone 6s kürzlich präsentierte. Die Chinesen verfolgen den Anspruch, dass kein neues Flaggschiff seinem Vorgänger gleichen darf.

„Man muss wissen, was in ist“

Joonsuh Kim, Huawei Mobile Design Vice President

Joonsuh Kim,
Huawei Mobile Design
Vice President
Bildquelle: Huawei

Doch wann fängt man mit so großen Design-Ambitionen an, sich Gedanken über das Design eines neuen Flaggschiffs zu machen? Laut dem Design-Chef der Mobilsparte benötigt er allein für das Design-Konzept etwa drei bis sechs Monate. Seine Inspirationen schöpfe er dabei „aus jedem einzelnen Moment“, auch zum jetzigen Zeitpunkt, während er mit den anwesenden Journalisten am Tisch sitze, so der Design-Meister. Als Designer sei es aber vor allem wichtig, dass man ganz genau wisse „was gerade in ist“, sei es an Musik oder neuer Filme. Aber auch „alte klassische Konzepte könne sehr inspirierend wirken“, so Joonsuh Kim.

„Das Design muss etwas mehr männlich als weiblich sein“

Mit dem eleganten schlanken Mate S, das es in China auch in einem knalligen Pink zu kaufen gibt, versucht Huawei auch die weiblichen Käufer von den Produkten zu überzeugen. Joonsuh Kim räumt ein, dass die ersten Huawei-Modelle eher männlich angehaucht gewesen seien, nun aber viele Varianten auch etwas weiblicher sind. Früher, so der Smartphone-Designer, sei es deutlich einfacher gewesen, ein Handy speziell für Frauen auf den Markt zu bringen, da Hersteller wie Samsung oder Nokia ohnehin mehrere hundert Modelle auf dem Markt hatten. Doch jetzt, da die Produktpalette der Hersteller deutlich kleiner geworden ist, kann demnach nur über eine farbliche Gestaltung eine Frauen-Variante erstellt werden.

Dies sei aber ebenfalls sehr kompliziert, da es „keine Standard-Definition für weiblich“ gebe. Man versuche daher, das Design so zu entwickeln, dass es in etwa auf der Mitte der „Männlich-Weiblich-Achse“ liege, mit einer leichten Verschiebung zum männlichen Pol. Denn während ein schwarzes oder ein weißes Modell sowohl von Männern als auch von Frauen gekauft wird, sieht dies bei einem pinken Modell gleich ganz anders aus.

Warum aber verpasst man den Farbvarianten so seltsam klingende Namen wie „Mystic Champagne“? Auch darauf hat Joonsuh Kim, der für die besagten Namen mitverantwortlich ist, eine Antwort. Die Farbe des Handys sei eben nicht ein einfaches Gold, sondern sehr speziell und müsse daher anders beschrieben werden. Ein einfaches Silber vermittle zum Beispiel einen „billigen Eindruck“, so der Vice President of Mobile Design.

P9 kommt zum MWC 2016

Man darf also gespannt sein, mit welchen Farbvarianten und Designelementen das P9 sich nächstes Jahr auf dem Mobile World Congress präsentieren wird. Denn anders als bisher, wird Huawei sein neues Flaggschiff nicht auf einem separaten Event, sondern auf der weltweit größten Mobilfunkmesse in Barcelona präsentieren, die im kommenden Jahr vom 22. bis 25. Februar stattfindet. Auch die inside-handy.de-Redaktion wird natürlich vor Ort sein und live über sämtliche neue Produkte der Mobilfunkwelt berichten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS