Software-Update räumt den internen Speicher frei

2 Minuten
Xperia M4 Aqua
Bildquelle: xperiablog.net
Der japanische Hersteller Sony hat seinem Mittelklasse-Smartphone Xperia M4 Aqua ein Update spendiert. Zuletzt kündigte der Konzern an, das Gerät werde auch auf Android Marshmallow (Version 6.0) aktualisiert. Bei dem aktuellen Update bleibt es jedoch noch bei Android 5.0 alias Lollipop.

Dafür reagiert Sony offensichtlich auf die Beschwerden einiger Kunden. Bei der Durchführung des Updates mit der Kennung 26.1.A.2.167, wird der interne Speicher des Gerätes insofern bereinigt, dass einige vorinstallierte Apps vom Smartphone gelöscht werden.

Das Xperia M4 Aqua erschien in diesem Frühjahr als Version mit 8 GB internem Speicher. Davon nimmt die Android-Firmware bereits einen beträchtlichen Teil in Anspruch. Die vom Hersteller vorinstallierten und in der Regel nicht manuell löschbaren Apps lassen dem Nutzer nur noch wenig Platz für Bilder, Musik und Videos übrig.

Um dem Kunden hier wieder mehr persönlichen Spielraum zu geben, löscht Sony folgende Apps vom Handy:

  • Google Play Books
  • CloudPrint
  • FaceLock
  • Google TTS
  • Newsstand
  • NewsWeather
  • Google Play Games
  • PlusOne
  • Talkback

Wenn man eine dieser Applikationen zuletzt per Google Play Store aktualisiert hat, bleibt sie jedoch installiert und nutzbar. Bis auf FaceLock kann auch jede App wieder im Play Store heruntergeladen werden.

Sony Xperia M4 Aqua: Pressebilder

Das Software-Update wird seit vergangener Woche ausgerollt, neben der Löschung der Apps sollen auch kleinere Fehler behoben werden.

Die Redaktion von inside-handy.de hat das Xperia M4 Aqua von Sony getestet. Hier geht es zum Testbericht.

Quelle: Sony

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS