Synaptics kündigt ClearForce-Technologie für Smartphones an

2 Minuten
Synaptics ClearForce-Technologie
Bildquelle: YouTube/Synaptics
Die aktuelle iPhone-Generation wartet bereits mit einer 3D-Touch-Bedienung auf. Hierbei wird nicht nur die Berührung des Displays selbst registriert und in Befehle umgewandelt, auch die Stärke des Drucks des Fingers auf das Display wirkt sich aus. Die Firma Synaptics hat nun mit ClearForce eine Bedienung vorgestellt, die womöglich auch auf anderen Smartphones zum Einsatz kommt.

Das Unternehmen aus San Jose erklärte, man könne bereits Anfang des kommenden Jahres erste Smartphone-Modelle mit der neuen Technologie beliefern.

Mithilfe von ClearForce soll man per Druckveränderung auf dem jeweiligen Display beispielsweise die Scroll-Geschwindigkeit verändern können. Außerdem soll beim Heraus- und Hereinzoomen von Bildern genauer gearbeitet werden können. Für den chinesischen Markt betont Synaptics, dass man die Dicke von Linien leichter beeinflussen kann, was für eine einfachere Schreibweise von chinesischen Schriftzeichen sorgen kann. Auch das Handling und die Bedienung von Spielen auf Smartphones soll durch ClearForce merklich verbessert werden.

Des Weiteren soll man die Funktion der „rechten Maustatste“, also ein Kontextmenü an die Druckhärte anpassen können. Ein Aspekt, den Apples 3D-Touch aktuell bietet und der über Synaptics auch auf Smartphones anderer Hersteller kommen kann – also bald wohl auch auf Android-Handys.

Um die Produktionsstätten möglichst zeitnah beliefern zu können, habe man in der Entwicklungsphase bereits sehr eng mit verschiedenen Herstellern zusammengearbeitet, heißt es in einer Presseerklärung.

In einem Video wird die ClearForce-Technologie näher vorgestellt:

Quelle: Synaptics

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS