Smartphone-Hersteller verdient wieder etwas mehr Geld

2 Minuten
HTC
Bildquelle: inside-handy.de
Kaum ein Smartphone-Hersteller hat in den zurückliegenden Monaten den scharfen Wettbewerb auf dem internationalen Mobilfunk-Markt so stark zu spüren bekommen wie HTC. Der Umsatz fiel im August auf ein Rekord-Tief, doch nun geht es möglicherweise langsam wieder aufwärts.

Wie HTC bekanntgab, verbesserte sich der Umsatz im September um rund 3 Prozent auf knapp 7,11 Milliarden Taiwan-Dollar zu. Umgerechnet entspricht das knapp 196 Millionen Euro. Es war das erste Umsatzwachstum seit März. Dennoch wird auch bei den nun vorgestellten Zahlen für den Oktober deutlich, dass es HTC alles andere als gut geht. Denn im Vergleich zum Vorjahr fiel der Umsatz noch immer deutlich geringer aus – in Zahlen ausgedrückt um fast 58 Prozent schlechter. Im September 2014 machte HTC noch einen Umsatz in Höhe von 16,72 Milliarden Taiwan-Dollar.

Zu schaffen macht HTC in erster Linie, dass sich das aktuelle Flaggschiff, das One M9, längst nicht so gut verkauft wie dies von HTC erwartet wurde. Viele Nutzer zeigten sich enttäuscht, dass sich gegenüber dem Vorgänger One M8 kaum etwas verändert hat. Außerdem ist vor allem die Billigkonkurrenz aus Asien – vor allem jene aus China – ein großes Problem für HTC. Sie produziert günstigere Telefone, die oft genauso viel leisten können wie die HTC-Hardware. Ein neues HTC-Smartphone, das das Geschäft des Konzerns weiter ankurbeln soll, soll am 20. Oktober vorgestellt werden.

Quelle: HTC

Bildquellen:

  • HTC: inside-handy.de
Ein Mobilfunk-Sendemast vor blauem Himmel

Schneller Ausbau bei O2: Jede Stunde ein neuer LTE-Sender

O2 wird nicht müde, zu betonen, wie schnell der eigene Netzausbau in diesem Jahr vorankommt. 10.000 neue LTE-Sender will der Anbieter in 2019 in Betrieb nehmen – die ersten 2.200 senden bereits.
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Handy-Highlights

HTC 10

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen