Viele neue Funktionen für die Apple Watch 2

2 Minuten
Apple Watch
Bildquelle: Apple
Eigentlich wollte Apple watchOS 2 zusammen mit dem iOS-9-Update ausliefern, doch dann sorgte ein kurz vor Fertigstellung gefundener Fehler dafür, dass daraus nichts wurde. Mittlerweile liefert Apple das Update für das Smartwatch-Betriebssystem aus, dass einiges an Neuerungen bringt.

Das passiert selbst bei Apple: Ein zu spät entdeckter Fehler hat die Verteilung von watchOS 2 verzögert, auf unbestimmte Zeit, wie es zunächst hieß. Nun ging es doch schneller als erwartet und das große Update für die Apple Watch ist verfügbar. Stattliche 515 MB bringt das Update auf die Waage, es dürfte also kaum ein Stein auf dem anderen geblieben sein. Das Update wird über ein gekoppeltes iPhone mit iOS 9 durchgeführt, das sich in einem WLAN-Netz befinden muss. Die Apple Watch braucht für die erfolgreiche Installation eine Akkuladung von mindestens 50 Prozent und muss an das Stromnetz angeschlossen sein.

Zu den Neuerungen gehören beispielsweise neue Ziffernblätter, die Städte im Zeitraffer oder die eigenen Fotos zeigen. Auch die Komplikationen genannten Infohäppchen, die auf dem Ziffernblatt der Apple Watch angezeigt werden, sind jetzt anpassbarer und vielseitiger. Doch das wichtigste neue Feature sind wohl die Apps. Erstmals ist es möglich, native Apps für die Apple Watch zu installieren. Diese können außerdem auf mehr Hardware-Funktionen zugreifen.

Die Funktion Time Travel ermöglicht das schnelle Scrollen durch den Kalender mithilfe der Krone. Ein weiterer Druck auf die Krone und die Anzeige springt wieder in die Gegenwart. Ebenfalls interessant ist der Wecker-Modus, in den sich die Apple Watch beim Laden versetzt. Hier nehmen die Tasten der Apple Watch typische Weckerfunktionen an wie Schlummern und Alarm deaktivieren.

Die Freunde-Funktion der Uhr wurde so erweitert, dass nun mehrere Freunde-Screens möglich sind, jeder mit Platz für bis zu 12 Kontakte. Außerdem können E-Mails jetzt auch direkt am Handgelenk beantwortet werden – per Diktat, Emoji oder vordefiniertem Text. Apple Karten zeigt nun auch auf der Apple Watch ÖPNV-Verbindungen an. Noch vielseitiger ist außerdem die digitale Assistenz von Siri geworden.

Quelle: Apple

Bildquellen:

  • Apple Watch: Apple
Screenshots von Spotify, Deezer und Apple Music mit den Ärzten

Die Ärzte streamen jetzt auf Spotify, Deezer, Apple Music und Co.

Die Ärzte haben es getan und sind nun, nach Jahren der Abstinenz, auf den großen Streaming-Portalen Spotify, Deezer und Apple Music zu finden. Nachdem sich „die Ärzte“ auch als Kritik an der Musikindustrie gegen die Wertminderung von Musik durch Flatrates über Musikstreaming-Diensten von diesen fern gehalten hatten, ist es nun soweit und die „die Ärzte“ sind auch dort zu hören.
Vorheriger ArtikelErster deutscher Händler verkauft das Note 5
Nächster ArtikelSchlanke Smartphones verlangen nach noch schlankeren Bauteilen
Stefan liebt Technik. Vor allem liebt Stefan Technik, die funktioniert. So profan, so einfach, so richtig. Technik, die funktioniert, sorgt dafür, dass auch Stefan funktioniert. Wenn Stefan eine Kaffee-Spezialität „Größe 20“ seiner Lieblings-Kaffehaus-Kette spazieren trägt und alles „funktioniert“, zeigt sich die rheinische Frohnatur von seiner schönsten Seite. Apropos schön: Das Design, in dem inside handy seit 2018 erscheint, ist nicht nur zu einem kleinen Teil Stefans Ideenschmiede entsprungen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS