Inoffiziell gekaufte Geräte sind mit Malware infiziert

1 Minute
OnePlus 2
Bildquelle: OnePlus
Das OnePlus 2 hat in diesem Monat seinen Marktstart in Deutschland gefeiert. Wie von dem chinesischen Start-up bekannt ist, kann man die Geräte zum Ärgernis zahlreicher Kunden nur mit Einladung ergattern. Da diese Einladungen recht schnell vergriffen sind, scheinen einige Interessenten das OnePlus 2 über Zwischenhändler zu kaufen. Damit laufen sie nun aber Gefahr, ein Smartphone mit Malware zu kaufen, so die Technikseite Geektime.

Smartphones über Umwege und Zwischenhändler zu kaufen, ist nicht immer zu empfehlen. Das gilt auch für den Erwerb der zweiten Smartphone-Generation von OnePlus, dem OnePlus 2. Wie Geektime berichtet, soll der in Israel ansässige Händler KSP OnePlus-2-Geräte verkauft haben, auf denen Malware zu finden ist. Die schleicht sich über vorinstallierte Apps wie „Fun-Weather“ oder einen unbekannten Browser auf das Smartphone, die weder etwas mit Google zu tun haben, noch von OnePlus vorinstalliert werden.

Die Hoffnung darauf, die Apps nach dem Kauf einfach zu löschen, werden schnell zunichte gemacht. Beide Anwendungen lassen sich nicht ohne weiteres deinstallieren, da sie als System-Anwendung erkannt werden. Um ihr Gerät zu reinigen, können Nutzer nur eine manuelle Neuinstallation mit der Original-Firmware vornehmen. Neben dem israelischen Zwischenhändler KSP sollen auch bekanntere Händler wie TinyDeal, GearBest oder auch Banggood infizierte OnePlus 2 zum Verkauf anbieten.

OnePlus selbst ist mittlerweile auch in Kenntnis über das Problem gesetzt worden und wies Kunden deutlich darauf hin, OnePlus-Geräte lediglich in offiziellen Shops zu kaufen.

Quelle: Geektime

Bildquellen:

  • OnePlus 2: OnePlus
LG G7 ThinQ

LG G8 im Video: So könnte das High-End-Smartphone aussehen

Das LG G8 könnte Ende Februar im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona das Licht der Welt erblicken. Erste Gerüchte zu dem Top-Smartphone von LG gab es bereits Mitte 2018. Nun folgt ein Video, das zeigt, wie das Flaggschiff-Modell aussehen könnte.
Vorheriger ArtikelErstes Case bestätigt bisherige Leaks
Nächster ArtikelLG stellt neues Mittelklasse-Handy vor
Simone Warnke
Simone liebt Technik und kann sich heute immer noch für ein Smartphone mit mechanischer QWERTZ-Tastatur begeistern. Wenn sie nicht gerade mit David vor der Kamera steht, im Schnittraum sitzt oder Handys miteinander vergleicht, studiert die gebürtige Aachenerin in Bonn Komparatistik - und vergleicht Bücher. Neben ihrer Leidenschaft für Literatur ist Simone ein Bonvivant. Reicht man ihr leckeren Wein und ein paar Tapas, kann man ihr hin und wieder ein paar Sätze auf Spanisch entlocken. Sollte Simone jemand oder etwas auf die Palme bringen - was in etwa einmal pro Dekade passiert - bleibt sie nur kurz oben sitzen. Und lächelt dabei auch schon wieder.

Handy-Highlights

OnePlus 2

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS