Nexus-Smartphones werden am 29. September präsentiert

2 Minuten
Google Nexus 6 im Test
Bildquelle: inside-handy.de
Was seit einigen Wochen unbestätigt als Gerücht im Raum stand, wurde nun seitens Google bestätigt. Das US-Unternehmen lädt zu einer Pressekonferenz am 29. September in San Francisco ein. Um 18 Uhr deutscher Zeit wird man seine neuen Produkte vorstellen. 

Erwartet wird, dass Google die neue Nexus-Reihe auspackt. Seit geraumer Zeit ist ein Nexus 5 im Gespräch, bei dem LG die Verantwortung tragen und es entwickeln soll. Außerdem soll es ein neues Nexus-Phablet geben, der Hersteller jedoch ein anderer sein, als beim aktuellen Nexus 6. Google soll angeblich Motorola durch Huawei ersetzen.

Nexus 5

Die Spekulationen rund um das neue Google-Smartphone Nexus 5 reißen nicht ab. Hieß es noch vor Kurzem, das neue Nexus wird eine High-End-Ausstattung mit Snapdragon 810, 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Hauptspeicher besitzen, soll letzten Gerüchten zufolge im Nexus 5 lediglich der etwas abgespeckte Qualcomm-Prozessor Snapdragon 808 verbaut sein, der von 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Auch die hohe Kapazität des internen Speichers soll nicht in jedem Nexus 5 vorhanden sein. Vielmehr soll es zwei Versionen mit 32 oder 64 GB Speicher geben.

Außerdem könnte das Nexus 5 ein 5,2 Zoll großes Display besitzen, das in Full-HD auflöst und damit 1.080 x 1.920 Pixel bietet. Auch schon vorher genannt war ein USB-Port Typ-C und die Kameraausstattung mit einer 13- und einer 5-Megapixel-Kamera. Ein Fingerabdrucksensor steht anscheinend ebenfalls sicher fest. Keine Zweifel gibt es beim Betriebssystem: Android 6.0 Marshmallow wird es werden.

Die im Moment wahrscheinlichsten Spezifikationen des Nexus 5

  • Display: 5,2 Zoll / Full-HD / POLED
  • Prozessor: Hexa-Core / Snapdragon 808
  • Speicher: 2 GB RAM / 32/64 GB intern
  • OS: Android M
  • Kamera: 5 MP / 13 MP
  • Akku: 2.700 mAh
  • LTE: ja
  • Sonstiges: Fingerabdruckscanner, USB-Typ C

Nexus 6

Auch das Google Nexus 6 wird mit Android 6.0 Marshmallow vorgestellt. Neben dieser eher beiläufigen Tatsache soll das von Huawei gefertigte Nexus 6 von einem Snapdragon 810 angetrieben werden – jenem Prozessor, der beim HTC One M9 für Hitzeprobleme sorgte. Die Qualcomm-CPU beheimatet zwei Quad-Core-Einheiten und unterstützt Displays mit 4K-Auflösung sowie LPDDR4-RAM. Ob Huawei tatsächlich letzteren zum Einsatz bringt, ist zwar noch fraglich; feststehen soll aber bereits, dass der Arbeitsspeicher ein Volumen von 3 GB besitzt.

Des Weiteren geht man derzeit davon aus, dass das Nexus 6 ein 5,5 Zoll großes Display haben wird und dass ein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite unterhalb der Kamera eingebaut sein soll.

Quelle: Engadget

Bildquellen:

  • Google Nexus 6 im Test: inside-handy.de
Update-Programm für das OnePlus 3 und 3T.

Android 9 Pie für das OnePlus 3(T): So klappt die Installation des Updates

OnePlus hält sein Versprechen ein und hat Android 9 Pie für die bereits älteren Smartphone-Modelle OnePlus 3 und OnePlus 3T ausgerollt. Noch handelt es sich bei dem Update allerdings um eine Vorabversion. Die finale Version soll jedoch bald folgen. Wer Android 9 Pie auf eines der 2016er-Modelle installieren möchte, muss selbst aktiv werden.
Avatar
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Handy-Highlights

LG Nexus 5X
Huawei Nexus 6P

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen