Nexus-Smartphones werden am 29. September präsentiert

2 Minuten
Google Nexus 6 im Test
Bildquelle: inside-handy.de
Was seit einigen Wochen unbestätigt als Gerücht im Raum stand, wurde nun seitens Google bestätigt. Das US-Unternehmen lädt zu einer Pressekonferenz am 29. September in San Francisco ein. Um 18 Uhr deutscher Zeit wird man seine neuen Produkte vorstellen. 

Erwartet wird, dass Google die neue Nexus-Reihe auspackt. Seit geraumer Zeit ist ein Nexus 5 im Gespräch, bei dem LG die Verantwortung tragen und es entwickeln soll. Außerdem soll es ein neues Nexus-Phablet geben, der Hersteller jedoch ein anderer sein, als beim aktuellen Nexus 6. Google soll angeblich Motorola durch Huawei ersetzen.

Nexus 5

Die Spekulationen rund um das neue Google-Smartphone Nexus 5 reißen nicht ab. Hieß es noch vor Kurzem, das neue Nexus wird eine High-End-Ausstattung mit Snapdragon 810, 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Hauptspeicher besitzen, soll letzten Gerüchten zufolge im Nexus 5 lediglich der etwas abgespeckte Qualcomm-Prozessor Snapdragon 808 verbaut sein, der von 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Auch die hohe Kapazität des internen Speichers soll nicht in jedem Nexus 5 vorhanden sein. Vielmehr soll es zwei Versionen mit 32 oder 64 GB Speicher geben.

Außerdem könnte das Nexus 5 ein 5,2 Zoll großes Display besitzen, das in Full-HD auflöst und damit 1.080 x 1.920 Pixel bietet. Auch schon vorher genannt war ein USB-Port Typ-C und die Kameraausstattung mit einer 13- und einer 5-Megapixel-Kamera. Ein Fingerabdrucksensor steht anscheinend ebenfalls sicher fest. Keine Zweifel gibt es beim Betriebssystem: Android 6.0 Marshmallow wird es werden.

Die im Moment wahrscheinlichsten Spezifikationen des Nexus 5

  • Display: 5,2 Zoll / Full-HD / POLED
  • Prozessor: Hexa-Core / Snapdragon 808
  • Speicher: 2 GB RAM / 32/64 GB intern
  • OS: Android M
  • Kamera: 5 MP / 13 MP
  • Akku: 2.700 mAh
  • LTE: ja
  • Sonstiges: Fingerabdruckscanner, USB-Typ C

Nexus 6

Auch das Google Nexus 6 wird mit Android 6.0 Marshmallow vorgestellt. Neben dieser eher beiläufigen Tatsache soll das von Huawei gefertigte Nexus 6 von einem Snapdragon 810 angetrieben werden – jenem Prozessor, der beim HTC One M9 für Hitzeprobleme sorgte. Die Qualcomm-CPU beheimatet zwei Quad-Core-Einheiten und unterstützt Displays mit 4K-Auflösung sowie LPDDR4-RAM. Ob Huawei tatsächlich letzteren zum Einsatz bringt, ist zwar noch fraglich; feststehen soll aber bereits, dass der Arbeitsspeicher ein Volumen von 3 GB besitzt.

Des Weiteren geht man derzeit davon aus, dass das Nexus 6 ein 5,5 Zoll großes Display haben wird und dass ein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite unterhalb der Kamera eingebaut sein soll.

Quelle: Engadget

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS