Preissenkung: Googles Phablet knapp 140 Euro günstiger

2 Minuten
Google Nexus 6 im Test
Bildquelle: inside-handy.de
Kurz bevor ein Hersteller ein neues Modell vorstellt, werden die Preise für mögliche Vorgänger und andere Geräte oftmals gesenkt. So auch bei Google. In dieser Woche hieß es, dass der Suchmaschinenriese erstmals seit Jahren wieder ein Event veranstalten will, um das neu aufgelegte Nexus 5 (2015) und Nexus 6 (2015) zu präsentieren. Deswegen hat das aktuelle Nexus 6 einen deutlichen Preisverfall erlitten.

Das Nexus 6 hat im Google Play Store momentan seinen Tiefstpreis erreicht. Das Phablet kann man dort je nach Modell bis zu 140 Euro günstiger ergattern. Der eigentliche Preis des Nexus 6 liegt bei 589 Euro. Nach der Preissenkung wird für das Modell mit 32 GB nur noch 449 Euro fällig, für die Variante mit 64 GB 499 Euro. Versandkosten fallen bei der Bestellung nicht mehr an. Zwar ist selbst der reduzierte Preis noch ein ordentlicher Happen, allerdings gibt es das Smartphone derzeit bei keinem Online-Händler günstiger zu kaufen. Bei Amazon kostet das Nexus 6 beispielsweise in de 32-Variante noch rund 480 Euro. Wie lange das Phablet günstiger angeboten wird, ist nicht bekannt.

Das Nexus 6 wurde von Motorola gefertigt und löste im November 2014 das Nexus 5 auf dem Markt ab. Mit rund 5,7 Zoll war vielen das Phablet bereits zu groß. Doch mit einer soliden Ausstattung konnte das Nexus 6 im Test von inside-handy.de überzeugen, vor allem durch ein scharfes Display, der fortwährenden Android-Aktualisierung und der schnellen Arbeitsgeschwindigkeit. Somit erlangte es letztlich 4 von 5 Möglichen Punkten. Negativ fielen hingegen der fest verbaute Akku, die fehlende Möglichkeit, den internen Speicher zu erweitern, sowie auch ruckelnde Videoaufnahmen auf.

Neuesten Gerüchten zufolge soll Google am 29. September zu einem Event laden, auf dem das neue Nexus 5 (2015) und Nexus 6 (2016) enthüllt sowie auch Android 6.0 Marshmallow besprochen werden soll. Das neu aufgelegte Nexus 6 soll mit 5,7 Zoll Display-Diagonale ebenfalls im Phablet-Bereich bleiben.

Quelle: Google Play Store

Bildquellen:

  • Google Nexus 6 im Test: inside-handy.de

Verbot: Diese Wörter will Apple nicht hören

Klare Sprachregeln für Mitarbeiter: Einem Bericht zufolge sind Angestellte in den Apple Stores angehalten, gewisse Wörter nicht in Verbindung mit Apple-Produkten zu äußern. Aber auch in anderen Bereichen sollen Apples Experten psychologische Kniffe anwenden, um Kunden ein positives Gefühl zu vermitteln.
Vorheriger ArtikelQualcomm nennt Details zu vier Kryo-Kernen
Nächster ArtikelHochauflösendes Bild zeigt kommendes Nexus 5
Simone Warnke
Simone liebt Technik und kann sich heute immer noch für ein Smartphone mit mechanischer QWERTZ-Tastatur begeistern. Wenn sie nicht gerade mit David vor der Kamera steht, im Schnittraum sitzt oder Handys miteinander vergleicht, studiert die gebürtige Aachenerin in Bonn Komparatistik - und vergleicht Bücher. Neben ihrer Leidenschaft für Literatur ist Simone ein Bonvivant. Reicht man ihr leckeren Wein und ein paar Tapas, kann man ihr hin und wieder ein paar Sätze auf Spanisch entlocken. Sollte Simone jemand oder etwas auf die Palme bringen - was in etwa einmal pro Dekade passiert - bleibt sie nur kurz oben sitzen. Und lächelt dabei auch schon wieder.

Handy-Highlights

Motorola Nexus 6

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS