Mehr Service und Speed fürs gleiche Geld

3 Minuten
Vodafone Secure Call
Bildquelle: Vodafone
"Wir sind erst zufrieden, wenn du es bist" – das Kommunikationsunternehmen Vodafone hat sich für seinen Kundenservice hohe Ziele gesteckt und geht in die Offensive. Doch nicht nur im Kundenservice lösen die Düsseldorfer die Bremsen: Auch beim High-Speed-Internet über LTE dürfen sich Neu- und Bestandskunden künftig dem Geschwindigkeitsrausch hingeben.

Viele neue Servicemaßnahmen stehen bei Vodafone auf dem Plan. So will der nach Kundenzahlen kleinste deutsche Mobilfunker seinen Festnetzkunden künftig das Warten auf den Telekom-Techniker versüßen: Mobilfunkkunden bekommen 50 GB LTE-Volumen geschenkt, wenn sie einen Festnetz-Vertrag bei ihrem Anbieter abschließen – und nutzen das Smartphone als heimischen Hotspot. Doch auch Mobilfunkkunden anderer Anbieter gehen bei einem Festnetzabschluss mit Vodafone nicht leer aus, denn mit dem SurfSofort Stick sollen auch diese Kunden künftig über das rote LTE-Netz online gehen, allerdings wird für die Hardware 19,90 Euro fällig.

30 GB – laut Vodafone deutlich mehr als deutsche DSL-Kunden im Schnitt monatlich verbrauchen – sind inklusive und sollen den Neukunden über die Wartezeit bringen. Wer mehr Bedarf hat, kann für 49,90 den LTE-MiFi-Spot erwerben. Hier können bis zu 10 Geräte gleichzeitig das Internet über das LTE-Netz von Vodafone nutzen. Und auch nach Schaltung des DSL-Anschlusses will Vodafone seine Kunden im Falle eines Netzausfalls nicht im Regen stehen lassen: Ein Anruf bei der Kundenhotline genügt damit es mit Stick und Router oder Smartphone sofort in maximaler Geschwindigkeit weiter geht – das reguläre Datenvolumen des Mobilfunkvertrags wird in der Zwischenzeit eingefroren.

Doch nicht nur Festnetzkunden wird geholfen: Auch Smartphone-Reparaturen möchte Vodafone künftig größtenteils über die eigenen Shops erledigen lassen – und zwar vor Ort und während der Kunde wartet. Sein Smartphone kann er im Falle eines Software-Fehlers dann sofort wieder mitnehmen. Besteht ein größeres Problem und das Gerät muss eingeschickt werden erhält der Vodafone-Kunde ein hochwertiges Leihgerät aus dem Hause Huawei.

Viele Supportanfragen löst Vodafone heute bereits über seine MeinVodafone-App. Auch dieser Service wird künftig ausgebaut. Mit dem so genannten „Red Button“, der immer dann auftaucht, wenn ein Kunde überdurchschnittlich lang an einer Stelle der App verweilt. Per Chat oder Anruf soll so direkt ein entsprechender Berater verbunden werden, der weiter hilft.

Höhere Geschwindigkeit und mehr Datenvolumen in Red-Tarifen

Ab dem 11. September löst Vodafone zudem die Geschwindigkeitsbeschränkungen, die derweil noch für Kunden in den Tarifen Red 1.5 und Red 3 gelten. Bis zu 225 Mbit/s liefert das LTE-Netz von Vodafone dann an die Endgeräte der Kunden. Bisher war dieses Privileg nur Kunden der teureren Tarife Red 8 und Red 20 vorbehalten.

Neukunden und Vertragsverlängerer können sich derweil über verbesserte Konditionen freuen. So wird der Tarif Red 1.5 künftig mit 2 GB bedacht, der Tarif Red 3 enthält künftig 4 GB Datenvolumen. An den Monatspreisen ändert sich dabei nichts.

Die Investitionen in die Kundenzufriedenheit haben sich für das Unternehmen ausgezahlt, so Vodafone. Wie Weiterempfehlungsbereitschaft der Kunden nach einem Kontakt mit Vodafone ist doppelt so hoch als die von Kunden, die den Service von Vodafone noch nicht in Anspruch genommen haben.

Quelle: Vodafone

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS