Apple will wohl Kameraobjektiv verbessern

2 Minuten
Apple iPhone 6 und iPhone 6 Plus
Bildquelle: Apple
Das neue iPhone 6s von Apple wird wohl mit einer neuen Kamera ausgestattet. Es kann als gesichert gelten, dass Apple auf einen neuen und mit 12 Megapixel ausgestatteten Sensor setzt. Was nicht ganz so sicher zu sein scheint ist, ob der Sensor auch größer werden soll. Jetzt sind Informationen aufgetaucht, dass Apple ein neues Objektiv in sein Smartphone verbauen will.

Ein neuer Sensor benötigt nur aufgrund einer höheren Auflösung im Allgemeinen nicht zwingend ein neues Objektiv, bei einer vergrößerten Sensorfläche muss allerdings fast zwangsläufig ein neues Objektiv vor den Sensor. Mit einer vergrößerten Sensorfläche wird ein größerer Bildkreis benötigt, damit der Sensor vollends abgedeckt ist und Randabschattungen verhindert werden.

Damit kann man aus den Informationen, die das Magazin Business Insider von einer nicht näher beschriebenen Quelle erfahren hat, den Rückschluss eines vergrößerten Sensors ziehen. Die Quelle bestätigte den Beginn der Massenfertigung eines neuen Objektivs für das iPhone 6s. Dazu wurde auch verraten, aus wie vielen Elementen die Konstruktion besteht. Das Objektiv soll aus fünf Linsen aus Plastik bestehen und von einem Saphirglas geschützt sein.

Eine größere Lichtstärke kann daraus zwar nicht abgelesen werden, jedoch sollen verbesserte Linseneigenschaften für ein detailreicheres und schärferes Bild sorgen. Laut Insider-Informationen, die vor Kurzem publik wurden, soll Apple bei seiner Präsentation einen Schwerpunkt auf die Kamera legen und sie als DSLR-Konkurrenten vorstellen.

Dass eine Smartphone-Kamera schon aus rein physikalischen Gründen keine echte Konkurrenz zu einer Spiegelreflexkamera werden kann, sollte jedoch jedem Nutzer klar sein. Dafür sind die Sensoren zu klein und die Objektive zu schwach.

Quelle: Business Insider

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS