Galaxy Note 4 bei Media Markt fast 100 Euro günstiger als bei Amazon

2 Minuten
Apple iPhone 6 Plus Samsung Galaxy Note 4
Bildquelle: inside-handy.de
Mit dem Galaxy Note 5 hat Samsung kürzlich sein neuestes Note-Modell vorgestellt, dass es aber vorerst nicht in Deutschland zu kaufen geben wird. Mit dem Galaxy Note 4 ist das Vorjahresmodell aber nach wie vor erhältlich. Media Markt hat nun den Preis für das Flaggschiff aus dem Jahr 2014 um fast 100 Euro gesenkt. Die Aktion läuft aber nur bis zum morgigen Montag (24. August) 9 Uhr morgens und solange der Vorrat reicht.

Media Markt bietet das Samsung Galaxy Note 4 in den Farben Schwarz und Weiß für 489 Euro an – inklusive Versandkosten. Gegenüber dem günstigsten Online-Preis kann man damit rund 70 Euro sparen. Bei Amazon muss man sogar 577 Euro über die virtuelle Ladentheke wandern lassen, um ein Note 4 sein Eigen nennen zu dürfen. Zum Marktstart im vergangenen Oktober verlangte Samsung noch 800 Euro für das Phablet. Ebenfalls im Angebot hat Media Markt Micro-SD-Karten von Samsung, mit denen man den internen Speicher des Note 4 erweitern kann. Für eine 32 GB große Micro-SDHC-Karte verlangt der Elektronikhändler 15 Euro; für eine doppelt so große Karte werden 30 Euro fällig.

Das Galaxy Note 4 schnitt im Test von inside-handy.de mit der Bestnote ab und wurde als „Hightech im Maßanzug“ bezeichnet. Überzeugen konnte es vor allem mit seiner tollen Ausstattung und dem umfassenden Software-Paket. Bemängelt wurde hingegen der unpraktische Fingerabdruckscanner und die extremen Farben des 5,7 Zoll großen Quad-HD-Displays. Mit dem Snapdragon 805, 3 GB Arbeitsspeicher und LTE ist das Galaxy Note 4 immer noch auf dem neuesten Stand, was die technischen Komponenten in Smartphones anbelangt.

Quelle: Media Markt

Bildquellen:

  • Apple iPhone 6 Plus Samsung Galaxy Note 4: inside-handy.de
Android Figuren

Android-Updates werden schneller? Ja, aber …

Lange galten Aktualisierungen für Android als die Achillesferse des Betriebssystems. Das sollte sich mit Version 8 Oreo und dem sogenannten Project Treble ändern. Nach mehr als einem Jahr lässt sich eine erste Bilanz ziehen: Ja, große Android-Updates sind im Schnitt schneller verfügbar. Aber das gilt oftmals nur für die Flaggschiff-Modelle der Smartphone-Hersteller.
Vorheriger ArtikelApple dementiert Ergebnis der Marktforscher
Nächster ArtikelSamsung belästigt seine Smartphone-Nutzer
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy Note 4
Samsung Galaxy Note 3

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS