Umsatz und Zahl der Mobilfunkkunden erneut deutlich gesteigert

2 Minuten
United Internet Logo
Bildquelle: United Internet
United Internet, Muttergesellschaft bekannter Marken wie 1&1, GMX und Web.de, hat das zweite Quartal des laufenden Jahres mit einem deutlichen Umsatzwachstum abgeschlossen. Auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte zu - ebenso die Zahl der Mobilfunkkunden.

Der Umsatz von United Internet wurde zwischen April und Juni um fast 27 Prozent auf 918,3 Millionen Euro verbessert, wie am Mittwochabend in Montabaur erklärt wurde. Das EBITDA verbesserte sich sogar um fast 42 Prozent auf 177,8 Millionen Euro. Davon steuerte das Zugangsgeschäft, das unter anderem den Vertrieb von Mobilfunk- und Breitband-Anschlüssen beinhaltet, 108,4 Millionen Euro bei. Wie viel Gewinn unter dem Strich übrig blieb, verriet United Internet am Mittwochabend zunächst nicht. Dieser Wert wird erst mit der Vorstellung des Quartalsberichtes am Donnerstags kommuniziert.

Die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge verbesserte sich um 200.000 auf nun 15,21 Millionen. Einen Mobilfunkvertrag von 1&1 nutzen Ende Juni 2,99 Millionen Kunden und damit 210.000 mehr als noch drei Monate zuvor. Die Zahl jener Kunden, die ein DSL-Komplettpaket von 1&1 buchten, legte um 40.000 auf 3,99 Millionen zu. Um 20.000 Anschlüsse zurück ging hingegen die Zahl jener Kunden, die einen T-DSL-Resale-Anschluss bei 1&1 gebucht hatten.

Hosting-Geschäft in Deutschland rückläufig

Als schwierig erwies sich für United Internet einmal mehr das Hosting-Geschäft. Hier kletterte die Kundenzahl im Ausland zwar um 10.000 auf 3,43 Millionen, in Deutschland verlor der Konzern aber 20.000 Kunden und konnte zuletzt nur noch auf 2,38 Millionen Kunden blicken.

Auch bei den von United Internet kostenlos geschalteten E-Mail-Accounts bei Firmen wie GMX und Web.de wurden 340.000 Zugänge deaktiviert, was die Gesamtzahl der aktiven Freemail-Zugänge auf 31,95 Millionen schrumpfen ließ. Einen kostenpflichtigen Premium-Zugang (Web.de Club, GMX Premium) nutzten zuletzt noch 1,81 Millionen Kunden – 20.000 Weniger als noch Ende des ersten Quartals.

Prognose für 2015 erhöht

Für das gesamte Jahr 2015 erwartet United Internet nach dem erfolgreichen ersten Halbjahr ein Wachstum um 880.000 kostenpflichtige Verträge. Das sind 80.000 mehr als bisher kommuniziert wurde und liegt vor allem an der starken Nachfrage nach Mobilfunk-Produkten, wie es in einer Mitteilung heißt.

Quelle: United Internet

Bildquellen:

  • United Internet Logo: United Internet
Gudrun Scharler, Geschäftsfüherin Service bei Unitymedia

Twitter, Facebook, Technikertermin: Das tut sich beim Unitymedia-Kundenservice

Im Wettbewerb der Internet-Anbieter spielt der Kundenservice eine immer größere Rolle. Unitymedia hat für den digitalen Kundenservice ein eigenes Team etabliert. Thorsten Neuhetzki von inside handy sprach mit Gudrun Scharler von Unitymedia über Kundenservice in ihrem Unternehmen. Scharler verantwortet als eine der Geschäftsführerinnen von Unitymedia das operative Geschäft und damit auch die Bereiche Service, Technik und IT des Kabelnetzbetreibers.
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy S10 Gerücht

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen