Android-Handys auf Stagefright-Lücke prüfen

1 Minute
Polizei warnt vor SMS Trojaner
Bildquelle: LKA Niedersachsen
Auch wenn Google für seine aktuellen Nexus-Geräte ein Sicherheits-Update herausgegeben hat, bleibt die so genannte Stagefright-Sicherheitslücke ein heißes Thema in der Mobilfunk-Welt. Weil vor allem ältere Geräte von der Sicherheitslücke betroffen sind, ist die Verunsicherung bei vielen Handynutzern groß. Eine kostenlose App soll nun dabei helfen, zu prüfen, ob das eigene Smartphone von der Schwachstelle betroffen ist.

Nutzer von Android-Handys und -Tablets steht ab sofort die Stagefright Detector App zur Verfügung, die auf dem Telefon eine umfangreiche Analyse startet, um zu checken, ob das Handy oder Tablet potenziell gefährdet ist. Nach dem Start der Applikation werden mehrere Scans gestartet, die überprüfen, ob das Android-Gerät über insgesamt sieben Sicherheitslücken angreifbar ist. Entwickelt wurde die App von der Firma Zimperium, die die Sicherheitslücke in Android auch entdeckt und publik gemacht hatte.

Von der Stagefright-Lücke sind alle Android-Smartphones ab Version 2.3 Gingerbread betroffen. Besonders gefährdet sind vor allem ältere Smartphones, weil viele Handyhersteller ihre ausgedienten Geräte nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgen. Potenziell angreifbar sind Android-Smartphones zum Beispiel über manipulierte MMS, aber auch über die Bluetooth- oder NFC-Schnittstelle beziehungsweise über speziell präparierte Internetseiten. Um ein gefährliches Einfallstor zu schließen, sollte auf jedem Mobilfunk-fähigen Android-Gerät in den Einstellungen der automatische Download von MMS-Nachrichten deaktiviert werden.

Quelle: Zimperium

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS