Trekstor stellt neues Windows-10-Tablet mit Tastatur vor

2 Minuten
Trekstore SurfTab twin 10.1
Bildquelle: Trekstore
Der deutsche Elektronikhersteller Trekstor bringt zum Ende des Monats mit dem SurfTab twin 10.1 ein neues 2-in-1-Tablet mit dem neuen Betriebssystem Windows 10 auf den Markt. Zusammen mit der andockbaren Tastatur kann das 10,1 Zoll große Tablet auch als mobiler Notebook-Ersatz dienen. Der Preis für das Windows-Tablet samt Tastatur liegt bei rund 300 Euro.

Ab nächster Woche Donnerstag (30. Juli) wird das neue SurfTab twin 10.1 für 299 Euro erhältlich sein. Das 10,1 Zoll große Display liefert eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln im 16:10-Format und kann bei Bedarf an die ebenfalls im Lieferumfang enthaltende Tastatur angesteckt und flexibel geneigt werden. Um so mit dem Trekstor-Tablet auch aufwendige Office-Anwendungen meistern zu können, ist als Betriebsystem Windows 10 installiert und als Prozessor kommt ein Quad-Core-Intel-Atom-Prozessor zum Einsatz. Die vier Kerne takten mit 1,83 GHz und der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 2 GB.

Anschlussmöglichkeiten bietet das neue SurfTab drahtlos per WLAN oder Bluetooth 4.0 oder über einen Mini-HDMI, eine USB-A-Buchse und ein Micro-USB-Anschluss. Eine Maus kann über die eigene USB-Schnittstelle der Tastatur angeschlossen werden. Ohne die Tastatur misst das Tablet 260 x 175 x 10.8 Millimeter und bringt stolze 599 Gramm auf die Waage.

TrekStor SurfTab Twin 10.1

Fotos und kleinere Videos können sowohl mit der Front- als auch mit der rückseitig angebrachten Kamera erstellt werden, die jeweils mit 2 Megapixeln auflösen. Zusammen mit anderen Daten finden diese entweder auf dem 32 GB großen internen Speicher Platz oder auf einer maximal 128 GB großen Micro-SD-Karte, die bei Bedarf im Trekstore-Tablet Platz findet. Zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 299 Euro ist das SurfTab twin 10.1 mit verbautem 6.500-mAh-Li-Ionen-Akku ab dem 30. Juli in Deutschland erhältlich.

Quelle: Trekstore

Bildquellen:

  • Trekstore SurfTab twin 10.1: Trekstore
Apple iPad Pro 2018 mittig gebrochen

iPad Pro 2018: Das Zerbrechliche unter den Tablets

Unlängst hat Apple die neue Generation seines iPad Pro 2018 vorgestellt – exakt acht verschiedene Modelle. Schon vorab sprachen Gerüchteköche dem Tablet ein besonders schmales Gehäuse zu, das sich letztlich auch bestätigte. Doch wie es scheint, wird sein dünnes Gewand dem iPad Pro 2018 zum Verhängnis.
Vorheriger ArtikelNeues Schockvideo zeigt Gefahren der Handynutzung am Steuer
Nächster ArtikelUMTS- und LTE-Ausbau in mehr Bundesliga-Stadien
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS