Akku-Armband beschert Apple Watch 30 Stunden mehr Leistung

1 Minute
Reserve Strap
Bildquelle: Reserve
Die Apple Watch wurde mit viel Wind von Apple präsentiert und würde sich laut Tim Cook gegen alle anderen Wearables permanent durchsetzen. Zwar bietet die Apple Watch eine große Auswahl von Funktionen, doch ein Problem verbindet sie mit den Geräten der Konkurrenz: die geringe Akkulaufzeit. Die Firma Reserve will nun Abhilfe schaffen und hat dazu Akku-Armbänder für die Apple Watch entwickelt.

Die Akkulaufzeiten bei Wearables und somit auch bei der Apple Watch sind gering. Meistens halten die Batterien bei intensiver Nutzung lediglich einen Tag. Die Firma Reserve will dieses Problem beheben und hat dazu Armbänder namens Reserve Straps entwickelt und nun auch offiziell angekündigt. Bei diesen Armbändern handelt es sich um Akku-Armbänder, die der Apple Watch zusätzlich weitere 30 Stunden Leistung ermöglichen. Das Armband lässt sich ebenfalls parallel zu der Uhr über einen Micro-USB-Anschluss aufladen. Voraussetzung für die Entwicklung der Armbänder war eine Erfüllung von Apples Richtlinien.

Reserve gibt auf seiner Homepage auch schon einen Auslieferungstermin an, der demzufolge der 03. November ist. Um das Armband ergattern zu können, müssen Interessenten es über den Online-Shop des Herstellers vorbestellen. Preislich gesehen liegt Reserve Strap bei umgerechnet rund 223 Euro zuzüglich Versandkosten. Reserve Strap gibt es in den Farben Schwarz und Grau-Weiß und ist aus Silikon gefertigt. Nicht zuletzt ist das Akku-Armband laut Angaben des Herstellers wasserdicht.

Quelle: Reserve

Bildquellen:

  • Reserve Strap: Reserve
Aldi tint: Frau sietzt im lila illuminierten Wohnzimmer

Smart-Home-Lampen bei Aldi: Alternative zu Philips Hue kommt in Süd-Filialen

Ab dem 21. Januar bietet Aldi Nord eine Smart-Home-Beleuchtung an. Eine Woche später, am 28. Januar, kommen die tint-Leuchten auch in die Filialen von Aldi Süd. Vor allem hinsichtlich des Preises stellen die smarten Lampen eine Alternative zu Philips Hue dar.
Vorheriger ArtikelKoreanische Zusammenarbeit soll 5G-LTE-Entwicklung vorantreiben
Nächster ArtikelNachrichten-App ab sofort in neuer Version erhältlich
Simone Warnke
Simone liebt Technik und kann sich heute immer noch für ein Smartphone mit mechanischer QWERTZ-Tastatur begeistern. Wenn sie nicht gerade mit David vor der Kamera steht, im Schnittraum sitzt oder Handys miteinander vergleicht, studiert die gebürtige Aachenerin in Bonn Komparatistik - und vergleicht Bücher. Neben ihrer Leidenschaft für Literatur ist Simone ein Bonvivant. Reicht man ihr leckeren Wein und ein paar Tapas, kann man ihr hin und wieder ein paar Sätze auf Spanisch entlocken. Sollte Simone jemand oder etwas auf die Palme bringen - was in etwa einmal pro Dekade passiert - bleibt sie nur kurz oben sitzen. Und lächelt dabei auch schon wieder.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS