Mehr Speicher und bessere Selfie-Kamera

6 Minuten
Sony Xperia Z3+ vs. Xperia Z3
Bildquelle: inside-handy.de
Ein "S" oder ein "+" steht für gewöhnlich immer für eine verbesserte Version eines Smartphones. Auch Sony hat Ende Mai mit dem Xperia Z3+ eine Neuauflage des Z3 vorgestellt. Im folgenden Vergleich zum Z3 zeigt die inside-handy.de-Redaktion, wie viel Plus tatsächlich in dem neuen Spitzenmodell steckt.

Design und Verarbeitung

Kaum jemand wird auf den ersten Blick einen optischen Unterschied zwischen dem Xperia Z3+ und dem Z3 bemerken. Doch der Unterschied liegt im Detail. Auf der linken Seite befindet sich beim Z3+ nur noch der Einschub für die Nano- und Micro-SD-Karte. Beim Z3 ist dort der mit einer Abdeckung versehene Micro-USB-Port untergebracht sowie ein Anschluss für eine Lade-Dockingstation. Auf der rechten Seite befinden sich die Kamera-Taste, die Lautstärken-Wippe und der Power-Button bei beiden Geräten an der gleichen Seite. Beim Z3 ist im oberen Bereich jedoch der Einschub für die SIM- und Micro-SD-Karte zu finden.

Während das Z3 im unteren Rahmenbereich keinerlei Anschlüsse besitzt, ist beim Z3+ dort der neue Micro-USB-Port zu finden. Dieser besitzt keine Schutzklappe mehr, die zum Laden auf- und zugeklappt werden muss, sondern ist nun offen. Das Z3+ bleibt aber dennoch staub- und wasserdicht wie sein Vorgänger, da die Buchse des USB-Anschluss intern abgedichtet ist. Somit kann der Nutzer das Micro-USB-Kabel etwas schneller anschließen, da das nervige Aufklappen der Schutzklappe entfällt. Auch die Halterung für eine mögliche Trageschlaufe ist beim Z3+ unten und nicht wie beim Z3, an der linken Seite zu finden.
Auf der Vorderseite sind Unterschiede bei der Hörmuschel, dem Hauptmikrofon und den Lautsprechern festzustellen. Diese sind nun sowohl oben als auch unten ganz nah an den Rahmen gewandert, sind schmaler und dafür etwas breiter. Auch die Frontkamera ist größer und von rechts nach links gewandert beim Z3+.

Sony Xperia Z3+ vs. Sony Xperia Z3

Größe und Gewicht

Im Vergleich zum Z3 misst das Z3+ laut Sony nur 6,9 Millimeter an der schmalsten Stelle und bringt nur noch 144 anstatt 152 Gramm auf die Waage. Die Redaktion hat jedoch nochmal nachgemessen und kam auf eine Tiefe von mindestens 7,1 Millimetern. Im Vergleich zum Vorgänger bleibt es jedoch weiterhin etwas dünner und auch leichter.

Display

Keine erkennbaren Unterschiede gibt es beim Display. Bei beiden Modellen ist es 5,2 Zoll groß und löst mit 1.080 x 1.920 Pixeln in Full-HD auf. Beide Modelle haben, wie sich im Test gezeigt hat, noch Verbesserungsbedarf bei der Blickwinkelstabilität und auch die Helligkeit könnte intensiver sein.

Prozessor

Auf dem Papier und auch im AnTu-Tu-Benchmark-Test besitzt der Snapdragon-810-Octa-Core-Prozessor des Z3+ deutlich mehr Power als der vierkernige Snapdragon 801 des Z3. Im AnTu-Tu-Benchmark-Test erreicht das Z3+ 49.949 Punkte und somit mehr Punkte als sein Vorgänger (43.206). Beide Prozessoren können auf einen 3 GB großen Arbeitsspeicher zurückgreifen. Im Alltag macht sich der schnellere Prozessor jedoch kaum bemerkbar. Apps öffnen nahezu gleich schnell und auch das Laden einer Webseite erfolgt etwa zeitgleich. Unterschiede wird man wohl erst beim längeren Spielen von aufwendigen 3D-Games feststellen können.

Kamera

Auch beim Z3+ befindet sich auf der Rückseite eine 20,7-Megapixel-Kamera mit Exmor-Sensor, die weiterhin gute Arbeit leistet. Die Probleme aus dem Test des Xperia Z3 finden sich somit auch beim Z3+ wieder, das gewisse Schwierigkeiten bei schlechteren Lichtverhältnissen hat. Wie schon beim Z3 zieht sich auch beim Z3+ ein grauer Schleier über das Bild, wenn die Beleuchtungssituation etwa durch eine zu starke Sonneneinstrahlung oder durch Schatten schwieriger wird. Jedoch gilt auch für das Z3+, dass bei normalen bis guten Lichtverhältnissen die geschossenen Bilder eine sehr gute Qualität besitzen. In der folgenden Galerie sind die Beispielfotos des Z3+ und Z3 im direkten Vergleich zu finden.

Kamera-Vergleich: Sony Xperia Z3+ vs. Z3

Nachgebessert haben die Japaner jedoch bei der Front-Kamera. Diese löst beim Z3+ mit 5 Megapixeln auf und besitzt ein Weitwinkel-Objektiv. Somit lassen sich mit der Front-Kamera des Z3+ qualitativ hochwertigere und vor allem dank des Weitwinkelobjektivs, bessere Gruppen-Selfies erstellen.

Speicher

Beim Speicher hat das neue Sony-Modell eindeutig die Nase vorn. Denn der interne Speicher ist nicht nur von 16 auf 32 GB angewachsen, sondern eine 32 GB große Micro-SD-Karte befindet sich ebenfalls im Lieferumfang. Erweiterbar ist jedoch auch der Speicher des Z3.

Akku

Aufgrund der geringen Tiefe besitzt das Xperia Z3+ „nur“ noch einen 2.930 anstatt eines 3.100 mAh starken Akku wie das Z3. Sony verspricht aber dennoch eine Akkulaufzeit von bis zu zwei Tagen. In der Tat standen nach einem anspruchsvollen achtstündigen Akkutest beim Z3+ noch 50 Prozent und beim Z3 49 Prozent auf der Anzeige. Unterschiede beim Akku konnten also trotz der geringeren Ladung des Z3+ nicht festgestellt werden.

Betriebssystem

Zwar wurde das Xperia Z3 ursprünglich mit Android 4.4 Lollipop ausgeliefert, ist jedoch dank diverser Updates ebenfalls bei der gleichen Android-Version wie sein Nachfolger angelangt. Somit befindet sich auf beiden Modellen Android 5.0.2 Lollipop als Betriebssysytem.

Übersicht: Sony Xperia Z3+ vs. Xperia Z3

  Xperia Z3+ Xperia Z3
Display 5,2 Zoll, LCD, 1.920 x. 1.080 Pixel, 424 ppi

5,2 Zoll, LCD, 1.920 x. 1.080 Pixel, 424 ppi

Prozessor

Octa-Core, 2 bzw. 1,5 GHz, Qualcomm Snapdragon 810

Quad-Core,  2,5 GHz, Qualcomm Snapdragon 801
RAM 3 GB 3 GB
Interner Speicher 32 GB, erweiterbar (32 GB-Speicherkarte im Lieferumfang) 16 GB, erweiterbar
OS Android 5.0.2 Lollipop Android 5.0.2 Lollipop (nach Update)
Kamera 20,7 MP/ 5 MP (Weitwinkelobjektiv) 20,7 MP /  2 MP
Video-Qualität 4K
4K
Akku 2.930 mAh 3.100 mAh
Wasser- & staubgeschützt Ja Ja
LTE Ja Ja
NFC Ja Ja
Dock-Anschluss Micro-USB (offen) Micro-USB (hinter Klappdeckel)
Größe/  Gewicht 146,3 x 71,9 x 7,1 mm, 144 g 146,5 x 72,0 x 7,3 mm, 152 g
Design Rückseite aus gehärtetem Glas, Rahmen aus Aluminium Rückseite aus gehärtetem Glas, Rahmen aus Aluminium
Erscheinungsjahr 2015 2014
UVP 699 Euro  UVP 649 Euro / Marktpreis: ~440 Euro

Weitere technische Unterschiede finden sich im Datenblatt-Vergleich des Sony Xperia Z3+ und Xperia Z3.

Fazit

Wer bereit ist, für eine verbesserte Selfie-Kamera, einen im Alltag kaum bemerkenswert schnelleren Prozessor, einen etwas größeren internen Speicher, einer Gratis-32-GB-Speicherkarte, ein etwas dünneres und leichteres Gehäuse sowie einem offenen USB-Anschluss rund 260 Euro auf den Tisch zu legen, sollte zum neuen Xperia Z3+ greifen. Diejenigen, die auf die eben genannten Verbesserungen verzichten und stattdessen lieber etwas Geld sparen wollen, sollten hingegen das Vorgängermodell wählen. Bei diversen Online-Händlern ist das Xperia Z3 aus dem Vorjahr derzeit ab rund 440 Euro erhältlich. Für das Xperia Z3+ werden rund 700 Euro fällig.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS