Smartwatch-App fürs iPhone ab sofort erhältlich

2 Minuten
Pebble Time
Bildquelle: Pebble / Kickstarter
Im Frühjahr wurde sie vorgestellt, Ende Mai ging die Smartwatch Pebble Time dann in den Verkauf. Während einige Käufer die Uhr bereits erhalten hatten, fehlte den iPhone-Besitzern bis jetzt jedoch die passende App für das Gerät. Nach langer Prüfungszeit ist die iPhone-App für die Pebble Time jetzt auch ab sofort erhältlich.

Wer eine Smartwatch besitzt, braucht zwangsläufig auch ein Smartphone sowie die dazugehörige App. Bei Pebble und seiner Smartwatch geriet dieser Umstand ein wenig ins Wanken. Die über Kickstarter finanzierte Smartwatch Pebble Time wird bereits seit Ende Mai an seine Käufer verteilt, doch die für das iPhone passende Smartwatch-App stand bis jetzt noch nicht zur Verfügung.

Das Problem der beiden Unternehmen lag darin, dass die Software noch in der Prüfung bei Apple feststeckte. Das Unternehmen aus Cupertino prüft jede App, die im iTunes App Store erhätlich sein soll. Zwar hatte die App-Software den Probelauf erfolgreich bestanden und war bereits seit den 18. Mai zugelassen. Danach traten jedoch noch einzelne Fehler auf, die Pebble selbst entdeckte, sodass diese behoben werden mussten und eine erneute Prüfung unumgänglich war. Trotz des Verkaufsstarts der Smartwatch arbeitete Apple im vorgesehen Tempo an der Überprüfung, wodurch Pebble selbst unter Druck geriet.

Nun ist die App für iOS-Geräte endlich verfügbar. Die App für die Pebble Time steht zwar im deutschsprachigen App Store bereit, ist jedoch nur in einer englischsprachigen Version erhältlich. Die Smartwatch Pebble Time ist die erste des Unternehmens, die mit einem farbigen Display ausgestattet ist. Vorher kamen meist schwarz-weiße E-Ink-Displays zum Einsatz. Je nach Bedarf kann die Pebble Time entweder mit Kunststoffgehäuse oder in einem Edelstahlgehäuse gekauft werden. Letztere läuft unter dem Namen Pebble Time Steel. Die Uhr soll in Zukunft auch über andere Kanäle, ähnlich wie Kickstarter, verkauft werden.

Quelle: iTunes App Store via 9to5Mac

Bildquellen:

Screenshots von Spotify, Deezer und Apple Music mit den Ärzten

Die Ärzte streamen jetzt auf Spotify, Deezer, Apple Music und Co.

Die Ärzte haben es getan und sind nun, nach Jahren der Abstinenz, auf den großen Streaming-Portalen Spotify, Deezer und Apple Music zu finden. Nachdem sich „die Ärzte“ auch als Kritik an der Musikindustrie gegen die Wertminderung von Musik durch Flatrates über Musikstreaming-Diensten von diesen fern gehalten hatten, ist es nun soweit und die „die Ärzte“ sind auch dort zu hören.
Vorheriger ArtikelDas Ende von Siemens Mobile vor 10 Jahren
Nächster ArtikelPebble schraubt die Preise nach unten
Simone Warnke
Simone liebt Technik und kann sich heute immer noch für ein Smartphone mit mechanischer QWERTZ-Tastatur begeistern. Wenn sie nicht gerade mit David vor der Kamera steht, im Schnittraum sitzt oder Handys miteinander vergleicht, studiert die gebürtige Aachenerin in Bonn Komparatistik - und vergleicht Bücher. Neben ihrer Leidenschaft für Literatur ist Simone ein Bonvivant. Reicht man ihr leckeren Wein und ein paar Tapas, kann man ihr hin und wieder ein paar Sätze auf Spanisch entlocken. Sollte Simone jemand oder etwas auf die Palme bringen - was in etwa einmal pro Dekade passiert - bleibt sie nur kurz oben sitzen. Und lächelt dabei auch schon wieder.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS