Kamera-Abdeckung für Smartphone, Tablet und Notebook

2 Minuten
Blink
Bildquelle: inside-handy.de
Praktisch kein Notebook, Tablet oder Smartphone wird noch ohne integrierte Kamera ausgeliefert. Videotelefonate und Selfies sind zu gefragt, als dass die Hersteller sie einfach ignorieren könnten. Die Kehrseite der Medaille: Viele Nutzer fürchten gerade am Notebook, dass Hacker die Kamera nutzen könnten, um heimlich Fotos oder Videos aufzunehmen. Beispiele, wo genau das passierte, gibt es viele. Ein kleines Gadget soll helfen, diese Angst zu nehmen.

Die Soomz AG aus der Schweiz hat den so genannten Blink entwickelt, der die Privatsphäre von Notebok-, Tablet- und Smartphone-Nutzern schützen soll. Dabei handelt es sich um eine kleine Webcam-Abdeckung mit einem speziellen Schiebe-Mechanismus, die nach dem Start im vergangenen Jahr inzwischen in diversen Farben erhältlich ist: Gelb, Pink, Orange, Weiß, Schwarz und Silber. Damit trägt Soomz der wachsenden Beliebtheit bunter Smartphones Rechnung.

Blink im Test

Die Redaktion von inside-handy.de hatte die Möglichkeit, die neue Kamera-Abdeckung zu testen. Fazit: Für Ästheten ist die Abdeckung zumindest an Smartphones und Tablets eher nichts. Denn der kleine Plastik-Aufsatz mag zwar das Privatsphäre-Empfinden stärken, wirklich hübsch sieht er aber an vielen von der Redaktion getesteten Smartphones nicht aus.

Am Nokia Lumia 830 verdeckt der Aufsatz beispielsweise den Nokia-Schriftzug neben der Kamera, am Samsung Galaxy Express 2 lässt er sich aufgrund der abgerundeten Gehäuse-Kanten nur leicht zur Seite gedreht anbringen. Am Sony Xperia Z3 Compact wiederum wirkt der Blink weniger störend. In allen Fällen sorgt der Aufsatz aber dafür, dass die ebene Fläche der Front verschwindet.

Blink
Bildquelle: inside-handy.de

Außerdem ist kritisch anzumerken, dass der Klebe-Aufsatz schnell an Halt verliert. Wer lange etwas von seinem Blink haben möchte, sollte ihn deswegen nach dem ersten Anbringen auch an seinem Gerät belassen – ob das Design nun gefällt oder nicht. Deutlich weniger störend als an einem Smartphone wirken die Blink-Aufsätze übrigens wenn sie an einem Notebook angebracht werden. Dort besteht auch weniger das Risiko den Blink zu verlieren. Denn niemand wird sein Notebook mal eben so in die Hand- oder Hosentasche stecken.

Fünf Blink zum Preis von knapp 10 Euro

Bestellungen des Blink sind unter www.soomz.io für 9,90 Euro möglich. Zu diesem Preis werden ohne zusätzliche Versandkosten jeweils fünf Exemplare einer Farbe oder ein Set aus fünf verschiedenen Farben ausgeliefert.

Quelle: Soomz AG

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS