Neue Tarife von NetCologne

2 Minuten
netcologne shop Symbolbild
Bildquelle: inside-handy.de
NetCologne hat seine Mobilfunk-Tarife überarbeitet. Ab sofort werden die "NetMobil-AllFlat", die "NetMobil-SmartFlat" und die "NetMobil-KombiFlat" angeboten. Die Preise dabei schwanken zwischen 4,90 und 19,90  Euro pro Monat. Die Redaktion zeigt, was man für sein Geld bekommt.

NetMobil-AllFlat

Der Name des Tarifs verrät es bereits: Für 19,90 Euro im Monat kann man unbegrenzt in alle Netze telefonieren und 500 MB Highspeed-Volumen versurfen. Danach wird die Geschwindigkeit auf GPRS-Niveau gedrosselt. SMS sind allerdings nicht inkludiert und schlagen mit jeweils 9 Cent extra zu Buche.

NetMobil-SmartFlat

Auch die NetMobil-Smartflat hält 500 MB schnelles Datenvolumen bereit. Für 9,90 Euro im Monat muss man allerdings nicht nur für jede SMS sondern auch pro Minute 9 Cent extra berappen.

NetMobil-KombiFlat

Die NetMobil-KombiFlat kostet 4,90 im Monat und enthält keinerlei Surfvolumen. Der Tarif umfasst eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz und zu allen eigenen SIM-Karten, die über einen Vertrag abgerechnet werden. Anrufe in alle deutschen Mobilnetze werden pauschal mit 25 Cent pro Minute, SMS mit 19 Cent pro Nachricht berechnet.

Option: Highspeed-Volumen dazubuchen

Alle drei Tarife haben eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Sie sind als SIM-only-Variante erhältlich, optional aber auch mit einem Smartphone. In diesem Fall fällt ein monatlicher Aufpreis an, der sich nach dem ausgewählten Gerät richtet. Für alle Tarife gilt: Für zusätzlich 5 Euro pro Monat erhält man eine SMS-Flat in alle deutschen Netze. Außerdem kann man zu allen drei Tarifen entweder 1 oder 5 GB Highspeed-Volumen (5 bzw. 10 Euro extra pro Monat) dazubuchen. Darüber hinaus hat man die Möglichkeit, für 5 Euro pro Monat zusätzlich die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten aufzuheben.

Die Tarife sind ab sofort unter www.netcologne.de erhältlich. Die Tarife werden im Netz von E-Plus realisiert.

Quelle: NetCologne

Bildquellen:

  • netcologne shop Symbolbild: inside-handy.de
4 0
Telekom T

Telekom StreamOn ist rechtswidrig – Empfindliche Schlappe vor dem VG Köln

Diese Botschaft wird der Deutschen Telekom überhaupt nicht gefallen. Der Konzern hatte das Verwaltungsgericht Köln (VG) angerufen, um sich gegen eine Anordnung der Bundesnetzagentur in Bezug auf die Mobilfunk-Streaming-Option StreamOn zu wehren.
Vorheriger ArtikelHTC One M7 bekommt Lollipop
Nächster ArtikelKyocera zeigt Smartphone-Prototyp mit Solar-Bildschirm
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS