Sony setzt verstärkt auf Prozessoren von Mediatek

1 Minute
Sony Xperia E4
Bildquelle: Sony Mobile
Dass es der Mobilsparte von Sony alles andere als gut geht, dürfte spätestens seit den jüngsten Quartalszahlen bekannt sein. Der angekündigte drastische Stellenabbau machte einmal mehr deutlich, dass der japanische Konzern nicht nur unter der chinesischen Billigkonkurrenz leidet, sondern auch unter erfolgreiche(re)n Highend-Smartphones – insbesondere unter den iPhones von Apple. Nun probiert Sony offenbar an anderer Stelle Geld einzusparen.

Laut Informationen des Branchen-Magazins „Digitimes“ sollen mehrere künftige Einsteiger- und Mittelklasse-Modelle mit Prozessoren ausgestattet sein, die nicht mehr von US-Unternehmen Qualcomm stammen, sondern aus Asien von Mediatek. So wird zum Beispiel das in dieser Woche neu vorgestellte Einsteiger-Smartphone Xperia E4 mit einem Mediatek-Prozessor ausgestattet sein.

Die „Digitimes“ berichtet unter Berufung auf Lieferkreise, dass das für Mitte Februar angekündigte Xperia E4 mit seinem auf 1,3 GHz getakteten Quad-Core-Prozessor von der Firma Arima gefertigt werden soll. Rund drei Millionen Geräte seien von Sony bestellt worden. Andere Fertiger wie Foxconn und Compal sollen in naher Zukunft LTE-fähige Smartphones bauen, die mit dem 64-bit-fähigen Achtkernprozessor MT6752 von Mediatek ausgestattet sind.

Quelle: Digitimes

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS