Aktivierungssperre vermindert Smartphone-Diebstähle

2 Minuten
Datenklau auf dem Smartphone
Bildquelle: inside-handy.de
Wie der Londoner Bürgermeister Boris Johnson und die Generalstaatsanwälte von New York und San Francisco in einer gemeinsamen Erklärung bekannt gaben, haben Schutzmaßnahmen wie ''Kill Switch'' und andere Aktivierungssperren dazu geführt, dass Smartphone-Diebstähle weltweit bedeutend zurückgegangen sind.

Der Erklärung zufolge ist die Zahl der gestohlenen Smartphones in London um rund 50 Prozent gesunken. Auch in San Francisco ging die Quote gestohlener iPhones um 40 Prozent, in New york um 25 Prozent zurück. “Wir haben echte Fortschritte hinsichtlich der Epidemie von Smartphone-Diebstählen gemacht, welche vor zwei Jahren viele Großstädte heimgesucht hat”, sagte Johnson. San Franciscos Generalstaatsanwalt George Gascón verabschiedete bereits im vergangenen Jahr ein Anti-Diebstahl-Gesetz für Smartphones, das Hersteller zu Sicherheitsmaßnahmen verpflichten soll. Ab dem 1. Juli 2015 müssen demnach alle Smartphones entsprechende maßnahmen vorweisen können.

Apple hat “Kill Switch“ im September 2013 mi iOS 7 eingeführt. Die Aktivierungssperre kann aus der Ferne bedient werden. iPhones, die gestohlen wurden, können somit abgeschaltet, Daten gelöscht und das Smartphone nicht weiter genutzt werden. Auch Hersteller wie Samsung oder Google zogen nach. Letzterer hat mit Android Lollipop eine Sperrfunktion eingeführt.

In der Erklärnug heißt es weiter: “Die derzeitigen Lösungen stellen sicher, dass viele Geräte über diese Technik verfügen, aber die Diebe können nicht zwischen Geräten unterscheiden, bei denen sie aktiviert ist oder nicht. Solange nicht alle Smartphones die Schutztechnik standardmäßig einschalten, bleiben alle Mobilfunknutzer potenzielle Ziele für Diebe.“

Quelle: New York State Office of the Attorney General via Reuters

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS