Neues günstiges Mittelklasse-Smartphone vorgestellt

1 Minute
Oppo 3000
Bildquelle: Oppo
Der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo hat mal wieder ein neues Smartphone aus dem Hut gezaubert. Dabei handelt es sich dieses Mal nicht um ein besonders dünnes Modell wie das R5, sondern um ein klassisches Mittelklasse-Smartphone, das viel Technik zu einem kleinen Preis bieten soll.

Dass sich das Oppo 3000 in der unteren Mitte des Smartphonemarkts ansiedeln wird, zeigt ein Blick auf die technischen Details. So löst das 4,7 Zoll große Display mit 1.280 x 720 Pixeln auf und im Inneren kommt ein auf 1,2 GHz taktender Snapdragon-410-Quad-Core-Prozessor mit 64-Bit-Architektur zum Einsatz. Der Vierkerner wird dabei von einem 1 GB großen Arbeitsspeicher unterstützt. Auf dem 8 GB großen internen Speicher finden nicht allzu viele Fotos, Videos oder Musikdateien Platz, jedoch kann dieser per Micro-SD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden.

Wie schon bei einigen einigen anderen Modellen, setzt Oppo auch beim Oppo 3000 bei der 8-Megapixel-Hauptkamera auf einen Sony-Sensor, genauer gesagt auf den Sony-Sensor IMX179. Auf der Frontseite verbaut Oppo eine 5-Megapixel-Weitwinkel-Kamera um auch der Generation-Selfie im mittleren Preissegment eine gute Ausstattung bieten zu können.

Zur weiteren Ausstattung zählt ein 2.000 mAh großer Akku, der Oppos schnelle VOOC-Aufladetechnik unterstützt, Android 4.4 KitKat, NFC, LTE und Dual-SIM. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.599 Renminbi Yuan, umgerechnet rund 224 Euro. Ob das Oppo 3000 seinen Weg auch nach Europa bzw. nach Deutschland schaffen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Oppo PI2.0+: Pressebilder

Quelle: Oppo

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen