Neue Windows-Phones von Samsung können kommen

1 Minute
Samsung und Microsoft
Bildquelle: Samsung / Microsoft
Gute Nachrichten von der Patent-Front: Der Streit zwischen Samsung und Microsoft um die Zahlungen von Patentnutzungsgebühren ist beigelegt. Microsoft hatte Samsung vor Gericht verklagt, weil der südkoreanische Elektronikkonzern aufgehört hatte, vereinbarte Zahlungen für die Nutzung von Android zu leisten. Als Grund für die ausbleibenden Zahlungen hatte Samsung die Übernahme von Nokia durch Microsoft und den sich dadurch veränderten Markt angeführt.

Samsung teilte in der Nacht zu Dienstag in einem kurzen Statement mit, der Rechtsstreit mit Microsoft sei beigelegt worden. Über die genauen Details vereinbarten beide Seiten allerdings Stillschweigen. Verraten wurde nur, dass sowohl vor dem zuständigen US-Gericht als auch vor dem Schiedsgericht der Internationalen Handelskammer (ICC) eine Einigung erzielt worden sei. Seit 2011 musste Samsung für jedes verkaufte Android-Telefon eine nicht näher bekannte Lizenzgebühr an Microsoft zahlen.

Noch Mitte Januar hatte Samsung verlauten lassen, Microsoft solle auf Forderungen rund um den ausgehandelten Lizenznutzungsvertrag verzichten. Andernfalls werde es von Samsung keine Smartphones auf Basis von Windows (Phone) 10 geben. Mit der Beilegung der Streitigkeiten darf man nun hoffen, dass es in naher Zukunft von Samsung sehr wohl wieder Smartphones auf Basis von Microsofts Betriebssystem geben wird.

Quelle: Samsung

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS