Samsung verkauft 630.000 Note 4 mit krummen Display

1 Minute
Galaxy Note Edge
Bildquelle: inside-handy.de
Das Samsung Galaxy Note Edge war eines der am heißesten diskutierten Geräte auf der Internationalen Funkaustellung (IFA) in Berlin im vergangenen Jahr. Mit seinem an der Seite abfallenden Display stellt es bis jetzt ein Novum auf dem Smartphone-Markt dar und findet, wie jetzt berichtet wird, trotz des exotischen Bildschirms guten Absatz. So sind laut koreanischen Medien bisher 630.000 Exemplare des Geräts verkauft worden.

Mit der Absatzzahl liegt Samsung mit dem Note Edge voll im Soll: Analysten orakelten den Verkauf von 1 Millionen Geräte. In vielen Märkten, unter anderem auch in Deutschland, ist das krumme Edel-Phablet erst recht spät und hier erst nach einer Sondierung von Samsung durch eine Umfrage auf dem hiesigen Markt aufgeschlagen.

Anders als beim konservativen Bruder Galaxy Note 4 erwischte das Note Edge somit einen guten Marktstart. Das Note 4 verkaufte sich im Vergleich zum Note 3 etwas schleppender und konnte bis Ende Oktober 4,5 Millionen Mal über den Ladentisch geschoben werden – 500.000 Stück weniger als beim Note 3.

Samsung Galaxy Note Edge

Trotzdem geht die Rechnung von Samsung anscheinend auf. Addiert man die Verkaufszahlen der beiden Versionen der neuen Phablet-Generation übersteigt sie die Verkäufe des nur in einer Version erhältlichen Vorgängers. Auch im Test von inside-handy.de konnte das Samsung Galaxy Note Edge überzeugen und 4,5 von 5 Sternen abstauben.

Quelle: dt via phonearena

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS