Analoge Uhr mit Fitness-Tacker-Qualitäten

1 Minute
Withings Activité Pop
Bildquelle: Withings
Anfang Januar hat Withings auf der CES in Las Vegas die Activité Pop vorgestellt. Ab sofort ist die analoge Uhr mit Aktivitäts- und Schlafsensor im Handel erhältlich. Rund 150 Euro müssen über den Tresen wandern, ehe man sich die Activité Pop in der Farbe Schwarz, Weiß oder Blau ums Handgelenk wickeln kann.

Die Activité Pop ist die günstigere Ausgabe der Withings Activité und verfügt über zwei Zifferblätter: eines zeigt die Uhrzeit, ein weiteres informiert den Träger über den prozentualen Fortschritt des persönlichen, in der App festgelegten Aktivitätsziels. Ist die angestrebte Schrittzahl erreicht, vibriert die ActivitéPop. Die Uhr erkennt zudem automatisch Schwimm- und Laufbewegungen.

Während der Nacht getragen, überwacht sie Herstellerangaben zufolge die Schlafqualität und weckt den Träger am Morgen mit sanften Vibrationen. Seine Daten kann der Nutzer mithilfe der Health-Mate-App von Withings, die kostenlos für Android und iOS erhältlich ist, synchronisieren und auswerten. Anfangs ist die Activité Pop aber nur mit iOS-Geräten kompatibel.

Withings Activité Pop: Pressebilder

Ständiges Aufladen entfällt bei der Activité Pop, da alle Funktionen von einer Uhrenbatterie versorgt werden, die bis zu 8 Monate durchhalten soll. Außerdem ist die Uhr bis zu einer Tiefe von 30 Metern wasserdicht.

Quelle: Withings / Saturn

Bildquellen:

  • Withings Activité Pop: Withings
1 0
Nubia Alpha in Aktion

Nubia Alpha: Das Smartphone im Smartwatch-Gewand

Das Smartphone, wie man es bisher kannte, scheint nicht genug. Viele Hersteller schlagen den Weg der faltbaren Handys ein und präsentieren entsprechende Geräte, die man auf verschiedene Weise zusammenklappen kann. Nubia orientiert sich hingegen an kleineren Formaten und führt auf dem MWC ein Handy in Smartwatch-Format vor.
Vorheriger ArtikelModifizierter Chip für das Samsung Galaxy S6
Nächster ArtikelRewe verschenkt Bonus-Guthaben auf iTunes-Karten
Avatar
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy S10 Gerücht

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen