WhatsApp-Update bringt neue Funktionen mit

2 Minuten
WhatsApp
Bildquelle: WhatsApp
In der vergangenen Woche sorgte WhatsApp vor allem durch die neue Browser-Funktion und dem Sperren von Nutzer, die Drittanbieter-Clients für WhatsApp benutzen, für Furore. Daher sind zwei kleinere Funktionen, die mit dem großen Browser-Update ebenfalls einhergingen, fast unbemerkt geblieben. inside-handy.de zeigt, um welche neuen Features es sich dabei handelt.

Gruppen-Administrator neu definieren

Bisher war es in WhatsApp-Gruppen so geregelt, dass automatisch derjenige Gruppen-Admin war, der diese auch gegründet hatte. Nur dieser konnte dann zum Beispiel weitere Personen, dieser Gruppe hinzufügen. Wollte sich dieser jedoch aus seinen Verwaltungs-Aufgabenbereichen zurückziehen und eine andere Person aus der Gruppe zum Gruppen-Administrator ernennen, war dies bisher nicht möglich bzw. nur über Umwege wie dem kompletten Austreten aus der Gruppe.

In der aktuellen WhatsApp-Version hat nun zumindest der Gruppen-Administrator die Vollmacht, eine andere Person der Gruppe zum neuen Administrator zu benennen um selber in den Ruhestand treten zu können. Dafür muss der bisherige Admin den Menüpunkt Gruppeninfo aufrufen und über ein langes Gedrückthalten im aufploppenden Menü die jeweilige Person zum neuen Chef der Gruppe ernennen.

Telefonie-Funktion bahnt sich an

Schon seit knapp einem Jahr steht offiziell fest, dass WhatsApp eine Telefonie-Funktion in die App mit einbinden möchte. Bis auf ein paar Screenshots von Vorabversionen, ist dieses Feature bisher beim Endkunden noch nicht angekommen. Mittlerweile versteckt sich die Funktion jedoch in der App. Auf dem Smartphone selbst ist zwar noch nicht ersichtlich, dass sich im WhatsApp-Code bereits die Telefon-Funktion versteckt, dafür aber am heimischen PC. Schließt man sein Smartphone am Computer an und öffnet den WhatsApp-Ordner so findet sich im Ordner „Media“ ein Unterordner namens „WhatsApp Calls“.

Da eine entsprechende Funktion jedoch in der eigentlichen App noch nicht untergebracht ist, ist dieser auch noch nicht mit irgendwelchen Dateien gefüllt. Fraglich bleibt ohnehin, was WhatsApp zukünftig mit diesem Ordner vor hat. Denn normalerweise finden sich in den „Media“-Ordnern von WhatsApp nur empfangene Medien wie Audiodateien, Fotos und Videos wieder. Dies wiederum würde bedeuten, dass dort demnächst Gespräche abgespeichert werden könnten. 

Quelle: Reddit

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS