Neues Android-Phablet mit Octa-Core-Prozessor vorgestellt

2 Minuten
Oppo U3
Bildquelle: Oppo
Mit dem U3 hat Oppo nicht etwa die Vorsorgeuntersuchung für Kinder unter drei Jahren bestanden, sondern ein neues 5,9 Zoll großes Android-Phablet vorgestellt, das von einem Octa-Core-Prozessor angetrieben wird. Vorerst wird es das U3 jedoch nur in China zu kaufen geben.

Das IPS-Display des Oppo U3 misst stolze 5,9 Zoll bei einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Optisch macht es einen guten Eindruck, wenn auch dieser stark vom Geschmack des Käufers abhängt: Die Rückseite besitzt eine leicht geflochtene Rückseite.

Im Inneren verbaut Oppo einen Octa-Core-Prozessor, dessen acht Kerne mit 1,7 GHz takten und dem ein 2 GB großer Arbeitsspeicher zur Seite steht. Der interne Speicher fällt mit 16 GB solide aus und lässt sich per Micro-SD-Karte um bis zu 128 GB erweitern. Um diesen mit hochauflösenden Fotos und Videos zu füllen, steht dem Nutzer eine 13-Megapixel-Kamera von Sony mit f/2.0 Blende auf der Rückseite, sowie eine 5-Megapixel-Frontkamera mit Weitwinkel zur Verfügung.

Zur weiteren Ausstattung zählen auch zwei SIM-Fächer, in der je eine Nano- und eine Micro-SIM-Karte Platz finden, sowie ein 3.000 mAh starker Akku, der das 5,9 Zoll große Display möglichst lange leuchten lassen soll. Mit an Bord des 193 Gramm schweren und 8 mm dicken Smartphone ist außerdem noch Bluetooth 4.0 und WLAN. Als Betriebssystem ist Android 4.4 KitKat installiert.

Der Preis beträgt umgerechnet rund 390 Euro. Zur Zeit ist das U3 nur in China erhältlich. Ob das U3 auch seinen Weg nach Deutschland schaffen wird, ist noch nicht klar.

Quelle: Oppo

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS