Toshiba stellt drei Windows-Tablets vor

3 Minuten
Toshiba Encore 2 Write
Bildquelle: Toshiba
Toshiba hat die CES in Las Vegas dazu genutzt, mit dem Encore 2 Write und dem Satellite Click Mini zwei neue Tablets vorzustellen. Beim ersten Gerät handelt es sich um ein Detachable-Notebook im kompakten 8,9-Zoll-Format. Das Encore 2 Write hingegen wird in zwei Größen verfügbar sein: Als 8-Zoll- und als 10,1-Zoll-Variante. Alle Tablets laufen mit Windows 8.1.

Satellite Click Mini

Das Satellite Click Mini bringt mit seinen 8,9 Zoll 470 Gramm auf die Waage und ist 9,8 Millimeter flach. Möchte man aus dem Tablet ein kleines Notebook machen, lässt sich eine Tastatur andocken. Zusammen bringt die Kombi ein Kilogramm auf die Waage und ist zwei Zentimeter dick.

Das IPS-Display verfügt über eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Bildpunkten. Als Antrieb kommt ein Atom-Z3735F-Prozessor von Intel zum Einsatz, der auf 2 GB Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Der Akku soll Toshiba zufolge bis zu acht Stunden durchhalten, ehe man das Tablet mit Strom versorgen muss. Ist die Tastatur angedockt, sollen Laufzeiten von bis zu 16 Stunden möglich sein.

Über den integrierten Micro-HDMI-Anschluss lässt sich das Tablet an ein TV-Gerät oder einen Monitor anschließen. Zudem verfügt das Tablet über einen Micro-USB 2.0-Anschluss, die Tastatur über eine USB-2.0-Schnittstelle. Der integrierte 32 GB große Speicher lässt sich per Micro-SD-Karte um bis zu 128 GB erweitern. Des Weiteren verbaut Toshiba eine 5-Megapixel-Kamera in die Rückseite und stattet das Satellite Click Mini mit einer 2-Megapixel-HD-Webcam aus.

Toshiba Satellite Click Mini: Pressebilder

Preis und Verfügbarkeit

Das Toshiba Satellite Click Mini wird voraussichtlich im ersten Quartal 2015 in perlweiß und im zweiten Quartal in der Farbe Gold in Deutschland verfügbar sein. Zum Preis ist bisher noch nichts bekannt.

Encore 2 Write

Das Encore 2 Write wird in zwei Größen angeboten. Dabei ist es unerheblich, ob das Display 8 oder 10,1 Zoll misst – die Auflösung liegt bei beiden Modellen bei 1.280 x 800 Bildpunkten. Der Prozessor ist der Gleiche, wie der im Satellite Click Mini. Auch der Arbeits- und der interne Speicher sind mit denen des Detachable-Notebooks deckungsgleich.

Auf der Rückseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera, vorne stehen dem Nutzer 1,2 Megapixel Auflösung zur Verfügung. Die Akkulaufzeit gibt Toshiba mit bis zu 8,5 Stunden an. Neben WLAN 802.11. a/b/g/n und Bluetooth 4.0 kommunizieren beide Tablets über Wireless Display mit TV-Geräten.

Die 10,1-Zoll-Version des Encore 2 Write misst 259 x 175 x 9 Millimeter und bringt 557 Gramm auf die Waage. Der Speicher beträgt 32 GB und lässt sich per Micro-SD-Karte um bis zu 128 GB erweitern. Zudem hat das Tablet einen Micro-USB- sowie einen Micro-HDMI-Eingang und der Anschluss für die Kopfhörer fungiert gleichzeitig als Mikrofon-In. Bei der kleineren Variante (211 x 132 x 9,6 Millimeter und 389 Gramm) muss man auf einen Micro-HDMI-Eingang verzichten.

Toshiba Encore 2 Write 10: Pressebilder

Preis und Verfügbarkeit

Toshibas Encore-2-Write-Modelle werden voraussichtlich im Laufe des ersten Quartals 2015 in Europa verfügbar sein. Wie viel man auf den Tresen blättern muss, um eines der beiden Tablets sein Eigen nennen zu dürfen, verschwieg Toshiba bislang. In den Vereinigten Staaten von Amerika wird die 8-Zoll-Variante ab dem 11. Januar für 350 US-Dollar, die 10,1-Zoll-Version für rund 400 US-Dollar angeboten.

Quelle: Toshiba

Bildquellen:

  • Toshiba Encore 2 Write: Toshiba
iPad Pro 2018

Neues iPad Pro (2018): Dünner, ohne Fingerabdrucksensor und mit USB-C-Anschluss

Neue iPads braucht das Land. Rechtzeitig vor Beginn des Weihnachtsgeschäfts bringt Apple nicht weniger als acht neue Varianten des iPad Pro auf den Markt. Das Flaggschiff der iPads wurde an vielen Stellen verbessert, kostet in der teuersten Variante ab sofort aber auch über 2.000 Euro.
Vorheriger ArtikelHTC: Mehr Gewinn im Weihnachtsquartal
Nächster ArtikelVodafone-Chef kritisiert Discount-Tarife und bekennt sich zu Flatrates
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS