Einsteiger-Smartphone mit 4,5-Zoll-Display

2 Minuten
HTC Desire 320
Bildquelle: HTC
HTC erweitert seine Desire-Familie um ein weiteres Modell. Das Desire 320 wird als Nachfolger des Desire 310 an den Start geschickt und wird als klassisches Einsteiger-Smartphone auf Basis von Googles mobilem Betriebssystem Android in der Version 4.4 mit angepasster Sense-Oberfläche und persönlichem Start-Bildschirm (BlinkFeed) vermarktet.

Das 132 x 68 x 11 Millimeter große und 145 Gramm schwere Smartphone verfügt über einen Quad-Core-Prozessor, der mit 1,3 GHz getaktet ist. Arbeitsspeicher und Flash-Speicher für persönliche Daten fallen mit 512 MB bzw. 4 GB recht spartanisch aus. Auf Wunsch ist eine Speichererweiterung per Micro-SD-Karte um bis zu 32 GB möglich. Die integrierten Mobilfunk-Antennen funken in GSM- und UMTS-Netzen, LTE wird hingegen nicht unterstützt. Die maximal mögliche Downloadgeschwindigkeit liegt auf Basis von HSPA bei 21 Mbit/s.

Ergänzend dazu steht eine WLAN-Schnittstelle zur Verfügung, die auch den schnellen WLAN-N-Standard unterstützt, aber nur im 2,4-GHz-Frequenzband verwendet werden kann. Durch das Menü wird über ein 4,5 Zoll großes FWVGA-Display navigiert, das eine eher unterdurchschnittliche Auflösung von 854 x 480 mitbringt. Für Foto- und Video-Freunde steht auf der Vorderseite eine VGA-Kamera zur Verfügung, auf der Rückseite sorgt ein 5-Megapixel-Sensor für Videos in Full-HD-Qualität.

HTC Desire 320: Pressebilder

Das HTC Desire 320 soll in Deutschland und Österreich ab Ende Januar zu einem Preis von 149 Euro in den Handel kommen – wahlweise in Weiß und Grau. In der Schweiz wird es für 169 Franken verkauft.

Quelle: HTC

Bildquellen:

  • HTC Desire 320: HTC
1 0
Die HTC Vive Pro Eye

CES 2019: HTC stellt die Zukunft der Vive vor

Virtuelle Realität (VR) spielt auch auf der Consumer Electronics Show 2019 (CES) in Las Vegas eine Rolle. HTC stellte auf der Messe seine Neuerungen rund um das Headset HTC Vive vor. Dazu zählen mit der HTC Vive Pro Eye und der HTC Vive Cosmos zwei neue VR-Brillen. Aber auch neue Software gab es zu bestaunen. So arbeitet HTC Vive an einer neuen UI für seine Modelle und entwickelt zusammen mit Mozilla Firefox und Amazon einen VR-Browser.
Vorheriger ArtikelNeujahrsgrüße per SMS drastisch eingebrochen
Nächster ArtikelVerfrühte Pressemeldung: Details zum G Flex 2 veröffentlicht
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Handy-Highlights

HTC Desire 320
HTC Desire 320 Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich
HTC Desire 310

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS