Samsung stellt Turbo-Phablet vor

1 Minute
Samsung Galaxy Note 4
Bildquelle: Samsung
Das Note 4 war schon zu seiner Vorstellung alles andere als eine lahme Ente und auch das Mobilfunkmodul konnte sich sehen lassen. Nun geht Samsung noch einen Schritt weiter und bohrt sein Flaggschiff noch einmal auf. Mit einem noch schnelleren Prozessor und einem LTE-A-Modul sind Download-Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s möglich.

Mit der Geschwindigkeit bewegt man sich auf einem Niveau, dass etwa viermal so schnell ist, als das hierzulande bekannte LTE. Zusätzlich ist das Note 4 auch für die Zukunft gerüstet: Mit einem Cat-9-Modul sind – bei entsprechendem Netz – auch Download-Geschwindigkeiten von bis zu 450 Mbit/s möglich.

Beim Blick auf das Datenblatt wird klar, dass sich sonst wenig ändert. Das Note 4 mit LTE-A besitzt weiter das vom herkömmlichen Note 4 bekannte Display mit QHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln und einer Diagonalen von 5,7 Zoll. Auch die Kameraausstattung, die Speicher und die Akkutechnologie wurden unberührt gelassen.

Wann und ob das Note 4 auf dem deutschen Markt erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt. Samsung hat verbesserte Versionen der hauseigenen Flaggschiffe schon des Öfteren ausschließlich für den koreanischen Markt entwickelt und vertrieben, was beim Tuning-Note-4 ebenfalls der Fall sein könnte.

Quelle: Samsung

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen