Foxconn-Roboter können noch keine iPhones bauen

1 Minute
Apple iPhone 6 und iPhone 6 Plus
Bildquelle: Apple
Der Apple-Auftragsproduzent Foxconn hatte im Sommer angekündigt, seine iPhone-Produktion für Apple in Zukunft zum Teil von Robotern anfertigen zu lassen. Doch aus diesen Plänen dürfte allzu schnell nichts werden: Offenbar arbeiten die sogenannten "Foxbots" für die Apple-Produkte nicht präzise genug. Dies berichtet das chinesische Wirtschaftsblatt "Jiemian".

Den hohen Anspruch von Apple, deren Produkte für einen sehr gute Qualität und eine detailverliebte Produktion stehen, können die Roboter zumindest „noch nicht“ erfüllen. Die Toleranz-Grenze der Roboter liegt laut „Jiemian“ bei 0,5 Millimeter. Apple-Produkte werden jedoch nur mit einer Toleranz-Grenze von maximal 0,2 Millimetern gefertigt. Die Technikder Roboter selbst stammt aus der Automobilproduktion, wo solche niedrigen Toleranz-Grenzen nicht notwendig sind. Laut dem Bericht seien sie momentan noch nicht flexibel genug, um Apples iPhones und iPads innerhalb Apples Standard zu produzieren.

Foxconn entwickelt derzeit wohl bereits eine zweite Generation der „Foxbots“, die deutlich präziser arbeitet. Bis dahin werden die Apple-Geräte weiterhin komplett per Hand angefertigt. Für die aktuelle iPhone-6-Produktion soll der taiwanisch-chinesische Konzern angeblich 100.000 neue Arbeiter eingestellt haben, um die zeitgerechte Produktion sicherstellen zu können.

Quelle: Jiemian via MacRumors

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS