High-End am Lenker: Das Smartphone wird zum Rechenzentrum für Biker

2 Minuten
Cobi
Bildquelle: Cobi
Fahrrad fahren ist nicht erst seit Singlespeed-Fahrrädern und E-Bikes wieder Trend. Die anfallenden Daten werden dank Fitnesstracker und Smartwatches aufgezeichnet und oftmals über das Smartphone verarbeitet. Die Vernetzung der einzelnen Komponenten soll mit Cobi, einem neuen Kickstarter-Projekt, endgültig komplett werden. Dazu soll das Smartphone nicht nur alle Daten sammeln, sondern auch das Licht, die Navigation und den Diebstahlschutz steuern.

Mit dem Kickstarter-Projekt Cobi will der deutsche Hersteller iCradle Fahrrad und Smartphone verbinden und neue Möglichkeiten schaffen. Cobi stellt dabei zusammen mit dem einklickbaren Smartphone die Schaltzentrale dar und wird in zwei Versionen angeboten: Eine für E-Bikes und eine für konventionelle Fahrräder.

Damit einher gehen verschiedene Ausstattungsvarianten ab 115 Dollar. Zur Zeit kann im Zuge des Kickstarter-Projekts einiges gespart werden. Die verschiedenen Varianten sind bis zu 40 Prozent vergünstigt. Das Projekt ist auch schon voll finanziert. Gerade hat man das Ziel von 100.000 Dollar übersprungen bei noch verbleibenden 25 Tagen für die Finanzierung.

Im einzelnen bietet das Cobi folgende Funktionen und Ausstattung

  • Smartphone-Halterung für Apple iPhone 5, 5C, 5S,6, 6Plus, Samsung Galaxy S4 und S5 und Google Nexus 5
  • Akkupack
  • Lampenset vorne/hinten
  • Steuerung über Daumensteuerkreuz
  • Sensoren: Druckmesser, Umgebungslichtmesser, Beschleunigungsmesser, Höhenmesser
  • Software-Konnektivität: Spotify, Google Fit, Apple Health, Podcast

Die Mindestanforderung an das angeschlossene Smartphone ist dabei iOS 7.0 und höher beziehungsweise Android 4.3 und höher. 2015 sollen weitere Smartphone-Halter folgen, mit denen sich dann Handys mit bis zu 5,5 Zoll Display-Diagonale anschließen lassen.

Quelle:Kickstarter

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS