Sonim XP7 Extreme: Outdoor-Smartphone im eigentlichen Sinne

2 Minuten
Sonim XP7 Xtreme
Bildquelle: indiegogo.com
Auf der Crowdfunding-Plattform IndieGoGo wurde ein neues Outdoor-Smartphone auf Android-Basis vorgestellt. Das Sonim XP7 Extreme ist – so verspricht es der Anbieter – ein waschechtes Outdoor-Gerät. Über die Crowdfunding-Plattform sind die ersten 500 Geräte inklusive Zubehörpaket und diversen Goodies zu einem Preis von 579 Dollar vorbestellbar.

Outdoor-Smartphones sprechen nicht nur Menschen mit hoher Affinität zum Outdoor-Sport an, sie sind auch auf Baustellen ein gefragtes Gadget. Die Auswahl an solchen Outdoorgeräten ist überschaubar, die Auswahl an extrem robusten Smartphones ist unter anderem aufgrund der Größen- und Gewichtsproblematik bei der Umsetzung noch geringer. Schließlich ist es noch keinem Hersteller gelungen die Outdooreigenschaften und Robustheit in ein normal großes Gehäuse zu packen und es somit auch für den Alltag tauglich zu gestalten. So auch beim XP7 Extrem: Das Handy ist mit 290 Gramm Eigengewicht und Abmessungen von 137 x 72 x 21 mm alles andere als handlich.

Resistent gegen die Außenwelt

Das Sonim XP7 Extreme ist geschützt gegen Stürze, (Salz-)Wasser bis zwei Metern Tiefe und sowohl kälte- als auch hitzeresistent von -20 bis 55° Celsius. Dreck, Schlamm, Sand und Staub sollen dem Smartphone ebenso nichts anhaben können.

Die technischen Daten des Smartphones klingen solide, wenn auch nicht nach einem High-End-Modell. So ist die Displayauflösung mit 800 x 480 Pixeln inzwischen nicht mehr ganz zeitgemäß, aber bei einem Outdoor-Smartphone verkraftbar, wenn es dafür auch im Sonnenlicht ablesbar ist und gute Kontraste bietet. Angetrieben wird das XP7 Extreme von einem Quadcore-Prozessor mit 1,2 GHz – unterstützt von 1 GB Arbeitsspeicher. Die Akkukapazität von 4.800 mAh verspricht eine lange Akkulaufzeit von bis zu 1.000 Stunden Standby, falls die nächste Steckdose einmal weiter als üblich entfernt sein sollte. Das Smartphone soll mit Android 4.4 ausgeliefert werden und sich auch mit herkömmlichen Handschuhen bedienen lassen.

Quelle: indiegogo.com

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS