Mittelklasse-Phablet für unter 300 Euro im Handel

2 Minuten
Huawei Ascend G7
Bildquelle: inside-handy.de
Ab sofort ist das Huawei Ascend G7 im Handel erhältlich. Dabei handelt es sich um ein Mittelklasse-Phablet, das ab rund 300 zu haben ist. Im Test von inside-handy.de kam das Smartphone sehr gut weg und überzeugte vor allem mit seiner hochwertigen und edlen Verarbeitung.

Das Huawei Ascend G7 besitzt ein Gehäuse aus Aluminium und ist darüber hinaus mit 7,6 Millimeter sehr flach. Als Prozessor kommt eine Quad-Core-CPU mit 64-Bit-Architektur von Qualcomm zum Einsatz, deren Kerne mit 1,2 GHz takten. Laufende Prozesse werden in einen 2 GB großen Arbeitsspeicher ausgelagert.

Das 5,5 Zoll große IPS-Display löst mit 1.280 x 720 Pixeln in HD-Qualität auf. Auf der Rückseite befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera mit BSI-Sensor von Sony. Für Selfies und Gruppen-Porträts steht dem Nutzer eine 5-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite zur Verfügung. Diese zeichnet und überträgt Videos in HD und erlaubt Aufnahmen in einem Weitwinkel von 88 Grad.

Neben LTE Cat. 4, das Geschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit/s erlaubt, ist ein 3.000-mAh-Akku an Bord, der nach Angaben von Huawei bis zu 8 Stunden Filmwiedergabe am Stück durchhält. Zwei Akkuschon-Modi sollen dem Nutzer über den Tag helfen, wenn absehbar ist, dass dem Akku im normalen Modus der Saft ausgeht. Als Betreibssystem kommt Android 4.4 KitKat zum Einsatz, das Huawei mit seiner eigenen Nutzeroberfläche Emotion UI 3.0 überzieht.

Preis und Verfügbarkeit

Das Ascend G7 ist mit 16 GB internem Speicher, der mit Micro-SD-Karten um bis zu 32 GB ausgebaut werden kann, sowie LTE Cat.4 in den Farben Schawarz und Weiß für knapp 300 Euro ab sofort im Handel erhältlich. Im Test fiel neben der hochwertigen Verarbeitung der besonders ausdauernde Akku. Die Kamera liefert aber nur Schnappschussqualität.

Quelle: Huawei

Bildquellen:

  • Huawei Ascend G7: inside-handy.de
3 0
Huawei Feuerstelle

Huawei im Kreuzfeuer: Immer mehr Länder wollen Konzern aus 5G-Netzen verbannen – nun wohl auch Deutschland

Huawei gegen den Rest der Welt. Die Stimmung in der chinesischen Zentrale des Konzerns dürfte derzeit ziemlich angespannt sein. Denn so erfolgreich Huawei bei Smartphone-Verkäufen auch ist, so heftig ist der Gegenwind aktuell, der dem Konzern von Seiten vieler westlicher Länder entgegenweht. Huawei steht in Verdacht, seine Netzwerktechnik zu nutzen, um vertrauliche Informationen an die chinesische Regierung weiterzuleiten. Auch in Berlin denkt man offenbar darüber nach, Huawei aus 5G-Netzen zu verbannen.
Vorheriger ArtikelErste Apps für Apples Smartwatch in der Entwicklung
Nächster ArtikelSamsung startet den Vorverkauf des Note Edge
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Handy-Highlights

Huawei Ascend G7
Huawei Ascend Mate 7
Huawei Ascend Mate 7 Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS