Spanischer Smartphone-Hersteller bq startet in Deutschland

2 Minuten
bq
Bildquelle: bq
Der spanische Smartphone-Hersteller bq startet auf dem deutschen und restlichen europäischen Markt. Damit kommen die Smartphones und Tablets des noch jungen spanischen Unternehmens auch offiziell nach Deutschland. Die Aquaris-Reihe konnte in Spanien nach Angaben des Herstellers schon einige Achtungserfolge erzielen und soll nun auch auf den anderen europäischen Märkten für Wirbel sorgen.

Das Unternehmen bq wurde 2003 von sechs Studenten gegründet und produzierte in den Anfangsjahren USB-Sticks und E-Reader. 2010 erweiterte man das Portfolio um Tablets und 2013 kamen die ersten Smartphones dazu. Seither wächst das Start-Up stetig und beschäftigt mittlerweile weltweit rund 1.000 Mitarbeiter. 2013 konnten dabei mehr als 1,4 Millionen Geräte abgesetzt und ein Umsatz von 115 Millionen Euro erwirtschaftet werden.

Smartphones von bq

Das Smartphone-Portfolio von bq ist noch recht übersichtlich, bietet jedoch alle gängigen Display-Größen. Die spanischen Handys hören allesamt auf den Namen Aquaris und kosten je nach Größe zwischen knapp 140 für die 4 Zoll große Variante und gut 300 Euro für das 6 Zoll große Phablet. Insgesamt sind fünf Modelle mit 4, 4,5, 5 und 6 Zoll großen Bildschirmen erhältlich. Das 5-Zoll-Handy wird in zwei Ausstattungsvarianten angeboten, die mit einfachem HD-Display und 1 GB Arbeitsspeicher knapp 200 Euro bzw. mit Full-HD-Display, 2 GB Arbeitsspeicher und verbessertem Prozessor knapp 260 Euro kosten.

bq readers Aquaris: Pressebilder

Also Recheneinheit kommen in allen bq Aquaris-Smartphones Prozessoren von MediaTek zum Einsatz. Ausstattungsseitig rüsten die Spanier die Handys allesamt mit USB-OTG, erweiterbaren Speicher und Dual-SIM aus. Bei den größeren Modellen ist auch MHL und eine gehobene Kameraaustattung mit an Bord.

Tablets von bq

Auch auf dem Tablet-Markt will man bei bq nun nach den europäischen Sternen greifen und bietet sein 10-Zoll-Tablet Edison 3 jetzt auch europaweit an. Für knapp 210 Euro bietet das Android-Gerät, wie auch seine Smartphone-Verwandten, USB-OTG und einen erweiterbaren Speicher. Auf ein Full-HD-Display muss beim Edison 3 verzichtet und mit 1.280 x 800 Pixeln vorlieb genommen werden.

Mit bq betritt ein neuer Hersteller aus Europa die Bühne auch in Deutschland und bietet damit eine alternative zur Elektronikversorgung aus Fernost. Wie sich die Produkte schlagen werden und ob sie sich gegen die etablierte Konkurrenz durchsetzen können, werden die Tests von inside-handy.de zeigen müssen.

Quelle: bq

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS