NIST warnt vor Angriffen auf Samsung-Handys über "Find my Mobile"

2 Minuten
Samsung Galaxy S5 LTE+ und Samsung Galaxy Core Max
Bildquelle: Samsung / inside-handy.de
Das National Institute of Standards and Technology (NIST) warnt vor Angriffen Dritter über die Funktion "Find my Mobile" in Samsung-Geräten. Es sei laut NIST einfach, sich über die Funktion Zugriff zu den Smartphones zu verschaffen und beispielsweise das Handy zu sperren, es klingeln zu lassen oder eine Nachricht darauf zu hinterlassen. Nun hat sich auch Samsung zur Sicherheitslücke geäußert und hat ein Update der Software durchgeführt.

So können aus der Ferne alle Funktionen von „Find my Mobile“ gesteuert und das Smartphone unbrauchbar gemacht werden:

  • Gerät sperren
  • Gerät finden
  • Gerät anrufen
  • Anrufprotokolle
  • Daten löschen
  • Bildschirm freigeben

Eigentlich sollte die Funktion „Find my Mobile“ das Smartphone vor Diebstahl und Verlust schützen und dem Besitzer über den Standort des Handys informieren. Die erhöhte Sicherheit wird jetzt zum Boomerang und kann von Angreifern für sich ausgenutzt werden. 

Wie groß das Risiko in der Realität ist, wurde ebenfalls ermittelt, allerdings sind die Ergebnisse wenig beruhigend: Die Höhe der Schwierigkeit, sich als Angreifer Zugang zum System zu verschaffen, wird mit niedrig eingestuft und der Schaden der entsteht, ist die Unbrauchbarkeit des Smartphones und damit der Wertverlust des Geräts.

Wie ein solcher Angriff aussehen kann, zeigt der Sicherheitsexpert Mohamed Baset in einem Video, indem er die Funktionen eines Samsung-Smartphone fernsteuert.

Update 29. Oktober:

Samsung hat sich mittlerweile zu der Thematik geäußert und versichert das Problem behoben zu haben. Das Problem sei „nur in der Web-Nutzeroberfläche der „Find my Mobile“ aufgetreten und wurde durch ein Patch-Update am 13. Oktober bereits behoben“.

Quelle: NIST

Bildquellen:

  • Samsung Galaxy S5 LTE+ und Samsung Galaxy Core Max: Samsung / inside-handy.de
2 0
Samsung Galaxy Note 9 mit Stift liegen auf dem Tisch

Samsung Galaxy Note 9: Neues Software-Update wird verteilt

Beim Galaxy Note 9 handelt es sich um das zweite Samsung-Flaggschiff des Jahres 2018. Das High-End-Smartphone kam erst vor rund zweieinhalb Monaten auf den deutschen Markt, wurde seitdem jedoch bereits mehrmals mit Updates versorgt. Nun wurde eine weitere Aktualisierung veröffentlicht, die im Gegensatz zu den Vorgängern recht unspektakulär ausfällt.
Vorheriger ArtikelLG verkauft soviele Smartphones wie noch nie
Nächster ArtikelSamsung-Rekorde haben ein Ende
Michael Büttner
Michael liebt Technik und ist stellvertretender Chefredakteur bei inside handy. Anderen auch bekannt als der Franke in Bonn, der Macher oder der Handwerker für sämtliche Reparaturen der Redaktion. Nach Praktika bei der Neuen Presse in Kronach, den Nürnberger Nachrichten und dem Systemkamera-Blog, startete Michael bei inside handy und verdient sich seine Sporen vor allem im Hardware-Bereich. Balanciert er mal nicht zwischen Tagesgeschäft, Testgeräten und Co, betätigt er sich ab und an als Jäger im Pokémon-Dschungel. Ein ungewöhnlicher Anblick wäre es dabei nicht, ihm dank seiner Boulder-Fähigkeiten kletternd an einer Felswand zu begegnen. Abseits dessen begeistert er sich für Fotografie, Wanderungen, kulinarische Feste und Blasius Kawalkowski.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy S5 Schwarz Front
Samsung Galaxy Note 4
Samsung Galaxy Note Edge

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS