Readly startet in Deutschland

2 Minuten
Readly
Bildquelle: Readly
Ist der Online-Videotheken-Markt mit Netflix, Watchever, Amazon Prime oder Maxdome schon sehr gut bestückt, so fehlte es bislang an preiswerten digitalen Abonnements für Zeitschriften. Mit Readly geht nun auch in Deutschland eine erste Online-Mediathek für Zeitschriften an den Start.

Das schwedische Start-Up-Unternehmen Readly gibt es bisher in den USA, Großbritannien und Schweden. Ab sofort steht die Readly-App auch in Deutschland zum Download bereit. Für 9,99 Euro im Monat können Nutzer auf ein umfangreiche Mediathek aktueller Zeitungen zugreifen.

Zur Auswahl stehen unter anderem bekannte Frauen- und Boulevard-Zeitschriften wie „Das neue Blatt“, „Bild der Frau“, „Tina“, „Laura“, „Neue Post“ oder „die Aktuelle“, Jugend- und Lifestyle-Magazine wie die „Bravo„, „Bravo Girl“, „in Touch“, „Cosmopolitan“, „Closer“, „Joy“ oder „Maxi“ sowie diverse Fachzeitungen wie „GameStar“, „AndroidWelt“, „PC-Welt“, „HÖRZU Wissen“, „Mein Hund“, „TV Direkt“ oder die „Bravo Sport“. Insgesamt bietet Readly einen Zugriff auf 8.616 Ausgaben und 706 internationale Zeitschriften inklusive älterer Ausgaben.

Die Readly-App steht sowohl für Smartphones als auch für Tablets zum Download zur Verfügung und ist mit nahezu allen iOS-, Android-, Windows 8- oder Kindle Fire-Geräten kompatibel. Die monatliche Grundgebühr für das digitale Abo beträgt 9,99 Euro und ist jederzeit kündbar. Neukunden haben derzeit die Möglichkeit, Readly für zwei Wochen bzw. mit Angabe von Kreditkartendaten auch bis zu vier Wochen kostenlos zu testen. Kunden können ihr Abo auf bis zu fünf Geräten gleichzeitig nutzen.

Quelle: Readly

Bildquellen:

  • Readly: Readly
Das WhatsApp-Icon auf einem Handy-Display

Neue Funktion bei WhatsApp jetzt für alle verfügbar

Nachdem vor einigen Tagen schon Apple-Nutzer von WhatsApp das neue Feature bekamen, erhalten jetzt auch Android-Nutzer die neue Funktion: Sie können Sticker versenden. Auf diesem Weg lassen sich ohne Text viele Emotionen verschicken. Sogar eigene Sticker lassen sich erstellen.
Vorheriger ArtikelAndroid-Chef bekommt viel mehr Macht
Nächster ArtikelDoro Liberto 820 ab sofort bei der Telekom erhältlich
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS