Android Custom-ROMs Cyanogen lehnt Google-Angebot ab

vom 06.10.2014, 08:41
Cyanogen
Bildquelle: Cyanogen

Ende August gab es erste Spekulationen darüber, dass große Firmen wie Samsung, Amazon, Yahoo und Microsoft Interesse an dem Firmware-Anbieter Cyanogen hätten. Die Gerüchte stammten vom Technikjournalisten Amir Efrati, der für "The Information" arbeitet. Nun meldet sich Efrati abermals zu Wort und will erfahren haben, dass die Entwickler von Cyanogen ein Angebot von Google ausgeschlagen haben sollen.

Dem Bericht nach soll sich der Chef von Googles Android-Abteilung, Sundar Pichai, vor Kurzem an die Entwickler der Android-ROMs gewandt und ihnen ein Angebot unterbreitet haben. Zwar sei Cyanogen gegenüber einer Übernahme nicht abgeneigt, allerdings soll man ein Kaufangebot seitens Google zunächst abgelehnt haben, da man sich noch im Wachstum befinde. Die Entwickler sollen Googles Angebot zum Anlass genommen haben, sich in einer Finanzierungsrunde selbst mit einer Milliarde US-Dollar zu bewerten, um bei Investoren höher im Kurs zu stehen. Dabei erziele das Unternehmen kaum Einnahmen. 

Wie es nun mit Cyanogen weitergeht und ob auch andere Unternehmen ihre Fühler weiter ausstrecken, bleibt offen. Googles Interesse an dem Unternehmen dürfte mit einer besseren Kontrolle über das Android-Betriebssystem zusammenhängen. Erste Smartphones, die von Haus aus mit CyanogenMod ausgestattet sind, sind das OPPO N1 und das OnePlus One. Zudem soll Cyanogen nun mit dem indischen Hersteller Micromax kooperieren. Dieser gilt in seinem Heimatland als sehr erfolgreich.

Quelle: The Information

Autor: Blasius Kawalkowski
News bewerten:
 
9 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Google

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen