Samsung hat Schulden bei Microsoft in Millionenhöhe

1 Minute
Samsung und Microsoft
Bildquelle: Samsung / Microsoft
Ingesamt 6,9 Millionen US-Dollar schuldet Samsung seinem Konkurrenten Microsoft. Wie Microsoft in seinem hauseigenen Blog berichtet, will der Software-Konzern die Schulden jetzt gerichtlich eintreiben. So habe man bereits im August ein gerichtliches Verfahren gegen die Südkoreaner eingeleitet. Bei den Schulden handelt es sich um Patentzahlungen, denen Samsung scheinbar nicht rechtzeitig nachgekommen ist. 

Nach Angaben des Wall Street Journal hat Samsung im Jahr 2013 insgesamt eine Milliarde US-Dollar an Microsoft zahlen müssen, da sich das Unternehmen an verschiedenen Patenten bedient, die von dem Software-Konzern gehalten werden. Die knapp sieben Millionen US-Dollar seien entstanden, da Samsung seit der Nokia-Übernahme seitens Microsoft keine laufenden Beträge mehr überwiesen habe. So soll sich der südkoreanische Hersteller laut dem Software-Unternehmen nicht mehr an die 2011 abgeschlossenen Verträge halten.

In diesen Verträgen heißt es, das Samsung für jedes verkaufte Android-Geräte einen Patentbetrag X an Microsoft zahlen muss – wie hoch dieser Betrag ist, ist nicht bekannt. Auch sollten die Südkoreaner Windows-Smartphones promoten. Dies scheint jedoch nicht passiert zu sein. Samsung hat sich zu den gerichtlichen Forderungen bislang nicht geäußert. Microsoft respektiert nach eigenen Angaben jedoch die lange Partnerschaft und möchte diese auch weiterhin fortführen. 

Quellen: Blog Microsoft / Wall Street Journal

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein