Autobirds statt Angry Birds - Action-Game von Rovio im Anflug

1 Minute
Angry Birds Transformers
Bildquelle: Rovio
Die Angry Birds sind zurück - als Autobirds. Denn künftig wird es nicht nur möglich sein, die "wütenden Vögel" von einem Katapult aus durch die Gegend zu schleudern, sondern auch in einem Jump’n’Run-Spiel zu begleiten. Die Software-Schmiede Rovio hat am Donnerstag damit begonnen, das neue Game "Angry Birds Transformers" auszurollen.

Zunächst wird es nur in Finnland und Neuseeland erhältlich sein, soll aber nach und nach auch in weiteren Ländern für iOS und Android zur Verfügung gestellt werden. Als nächstes wird das Spiel in Kürze in Kanada und Australien freigeschaltet. Nach Deutschland wird das Game ab dem 15. Oktober kommen. Dann steht es zunächst für alle iPhones zur Verfügung. Für Android-Smartphones folgt die Freischaltung ab dem 30. Oktober, im Amazon App Store ist ein Download ab dem 5. November möglich.

Ein erster Game-Trailer, der von Rovio bereits veröffentlicht wurde, zeigt, auf was sich Fans der Angry Birds freuen können. Um es kurz zu machen: Reichlich Action und viele Explosionen. Genau das also, was man aus den Hollywood-Blockbustern von Regisseur Michael Bay kennt.

Quelle: Rovio

Bildquellen:

  • Angry Birds Transformers: Rovio
iPhone Kälteproblem

iOS 12.2: Apple veröffentlicht sechste Beta – das ist neu

Nach einigen Arbeiten an iOS-Beta-Updates, die Bugs beheben sollten, steht nun eine neue Aktualisierung von Apples Betriebssystem an – zumindest in der Vorab-Version. Diese betrifft iOS 12.2 Beta und steht ab sofort für Entwickler und auch im Rahmen des öffentlichen Beta-Tests zum Download bereit.
Vorheriger ArtikelVodafone staffelt Red-Tarife künftig nur noch nach Datenvolumen
Nächster ArtikelErste Gerüchte und Bilder zum Nexus 6 aufgetaucht
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen