Die Unterschiede von iPhone 4s, iPhone 5 und iPhone 6

12 Minuten
iPhone 6 vs. iPhone 5 vs. iPhone 4s
Bildquelle: Apple
Pünktlich zum Marktstart haben viele Medien das iPhone 6 mit seinem direkten Vorgänger verglichen, auch inside-handy.de war mit einem Vergleich zwischen dem iPhone 6 und dem iPhone 5s mit dabei. Für manch einen Kunden ist aber ein ganz anderer Vergleich interessant: Vor allem bei einer Vertragsverlängerung überspringen viele Nutzer mindestens eine Generation. inside-handy.de vergleicht daher das iPhone 6 auch mit dem iPhone 5 und dem iPhone 4s.

Bei Mobilfunk-Verträgen in Deutschland sind zwei Jahre Laufzeit und ein neues Smartphone zur Verlängerung des Vertrags immer noch ein sehr verbreitetes Modell. Teure Oberklasse-Modelle wie das iPhone scheinen deutlich erschwinglicher, wenn sich die Kosten über zwei Jahre verteilen. Alle zwei Jahre gönnen sich daher viele Kunden regelmäßig ein neues Smartphone. Wer sich in diesem Herbst ein neues iPhone 6 zulegen möchte, hat also vielfach noch ein iPhone 5 oder ein iPhone 4s in der Tasche. inside-handy.de zeigt, wann sich ein Upgrade auf die neuste Generation des Apple-Smartphones lohnt.

Vergleich zwischen dem iPhone 4s, iPhone 5 und dem iPhone 6

Design und Verarbeitung

Aufgrund seiner neuen Größe und des Designs macht das iPhone 6 gleich einen ganz anderen Eindruck als das iPhone 5 und vor allem das iPhone 4s. Dennoch besitzen alle drei Modelle auf ihre eigene Art eine hochwertige Verarbeitung. Beim iPhone 4s kommt auf der Vorder- und Rückseite das versiegelte und kratzfeste Gorilla Glass zum Einsatz und der Rahmen ist aus rostfreien Aluminium gefertigt. Obwohl es das kleinste der drei Geräte ist, liegt es am schwersten in der Hand. Für das iPhone 5 hat Apple sich im Jahr 2012 erstmals seit dem iPhone 4 für ein etwas anderes Design und auch Größe entschieden. Statt 3,5 Zoll misst das Display des iPhone 5 schon 4 Zoll. Bei den Materialien setzt Apple beim iPhone 5 für die Rückseite auf eloxiertes Aluminium und Glas.  Zudem ist der Rahmen nicht mehr silbern, sondern in der Farbe des Gehäuses gehalten. Zwar ebenfalls sehr hochwertig, jedoch optisch nochmal ganz anders wirkt dagegen das neue iPhone 6. Das Design fällt beim iPhone 6 noch etwas runder als beim iPhone 5 aus. Die Lautstärken-Wippe hat sich ebenfalls etwas verändert. Sie besteht nicht mehr aus zwei einzelnen Knöpfen, sondern aus zwei länglichen Leisten. Auch der An- und Ausschalter musste seinen Platz an der rechten Oberseite aufgrund der neuen Größe räumen und wurde an die rechte Seite umgesiedelt. Etwas hervor steht bei den neuen iPhone-Modellen nun auch die Kamera-Linse. Zudem ist es nicht nur wie das iPhone 4s in Schwarz und Weiß bzw. in Schwarz/Graphit und Weiß/Silber wie das 5er erhältlich, sondern bietet eine Farbauswahl zwischen Gold, Silber und Spacegrau. Im Gegensatz zum iPhone 5, ist die Rückseite bei dem neuen Modell jedoch nicht mehr oben und unten mit einem schwarz oder weißen Balken abgesetzt, sondern die gesamte Rückseite besteht aus der jeweils gewählten Farbe mit zwei weißen bzw. grauen Streifen oben und unten.

Apple iPhone 6 Hands On Bilder

Größe und Gewicht

Apple selbst bezeichnet seine beiden neuen iPhone 6-Modelle als das „größte“ und auch „dünnste“ iPhone, das je hergestellt wurde, denn das iPhone 6 ist nur 6,9 Millimeter dünn. Zum Vergleich: Das iPhone 5 misst noch eine Tiefe von 7,6 Millimeter und das iPhone 4s, das wesentlich kleiner ist, sogar 9,3 Millimeter.Verständlicherweise fällt aufgrund der größeren Displays auch die Länge und die Breite des iPhone 6 größer aus als beim iPhone 5 und iPhone 4s. Das iPhone 6 misst 138,1 x 67 mm , das iPhone 5 123,8 x 58,6 und das iPhone 4s nur 115,2 x 58,6 Millimeter. Gleiches gilt natürlich auch für das Gewicht. Das iPhone 6 bringt 129 Gramm und das iPhone 5 112 Gramm auf die Waage. Das iPhone 4s besitzt jedoch ein stolzes Gewicht von 140 Gramm, obwohl es deutlich kleiner als das iPhone 6 ist. Umgerechnet auf einen Zoll macht sich beim iPhone 6 und iPhone 5 jedoch kaum ein Unterschied bemerkbar ( iPhone 6 circa 27,5 Gramm pro Zoll, iPhone 5 28 Gramm pro Zoll).

Display

Die Displaygröße des neuen iPhones ist eindeutig einer der größten Unterschiede zu den beiden Vorgängermodellen mit ihren 4- bzw. 3,5-Zoll-Displays. Denn das iPhone 6 besitzt nun einen 4,7 Zoll großen Bildschirm (der des iPhone 6 Plus misst sogar 5,5 Zoll). Hinsichtlich der Pixeldichte besitzen das iPhone 6 mit seiner 1.334 x 750 Pixel-, das iPhone 5 mit seiner 1.136 x 640 Pixel- und das iPhone 4s mit seiner 960 x 640 Pixel-Auflösung die gleiche Dichte von 326 ppi. Die neuen Dual-Domain Pixel sollen jedoch bei den neuen 6-er Modellen für breitere Betrachtungswinkel sorgen.

Prozessor

Das drei Jahre alte iPhone 4s wird von einem einem A5-Chip, das iPhone 5 von einem A6-Chip und das iPhone 6 von einem A8 64-bit Chip mit M8 Motion Co-Prozessor angetrieben. Bekannt ist mittlerweile, dass auch das neue iPhone wie schon das iPhone 5s und 5 nur über 1 GB RAM verfügt. Somit ist nicht nur das iPhone 4s mit seinem A5-Chip, sondern auch mit seinem gerade einmal 512 MB großen Arbeitsspeicher deutlich langsamer als das iPhone 6. Bereits der A6-Chip des iPhone 5 soll laut Apple bis zu doppelt soviel (Grafik-) Leistung zum A5 des iPhone 4s aufweisen. Und der neue A8-Prozessor des iPhone 6 soll nochmal 25 Prozent mehr Leistung zu seinem Vorgänger bringen, der im iPhone 5s verbaut ist. Außerdem kann der neue Prozessor des iPhone 6 im Gegensatz zu seinen Vorgängern Schritte zählen. Mit Metal, einer neuen Grafiktechnologie in iOS 8, sollen Entwickler die Leistung des A8 Chips sogar dazu nutzen können, 3D-Spiele auf Konsolen-Niveau auf das iPhone zu bringen. Der A8 Chip beinhaltet außerdem einen neuen, von Apple designten Bildsignalprozessor, der verbesserte Kamera- und Videofunktionen ermöglicht.

Live-Bilder Apple iPhone 5 Präsentation

Kamera

Auch die Kamera auf der Rückseite hat Apple in seinem neuen Modell etwas nachgerüstet. Zwar löst sie weiterhin mit 8 Megapixeln auf, besitzt aber einen neuen Fotosensor für schnelleres Fokussieren. Die Slow-Motion-Video-Funktion hat Apple ebenfalls aufgepäppelt. Die besonders langsamen Videos zeichnen jetzt sogar 240 Bilder die Sekunde auf. Mit dem iPhone 5 und mit dem iPhone 4s lassen sich solche langsamen Videos gar nicht erst aufzeichnen. Die oben bereits erwähnte Focus-Pixel-Technologie soll auch beim Filmen mit den neuen iPhones ein schnelleres Nachfokusieren möglich machen. Den Selfie-Trend hat auch Apple erkannt und verbessert in den neuen iPhone-Modellen die FaceTime-HD-Kamera auf der Front. Diese erfasst nun mit einem neuen Sensor über 80 Prozent mehr Licht und bietet mit einer größeren f/2.2 Blende verbesserte neue Funktionen wie Burst Mode und HDR Video.

Auch das iPhone 5 und iPhone 4s besitzen zwar ebenfalls eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, jedoch besitzt das iPhone 4s auf der Front nur eine VGA-Kamera, während das iPhone 5 schon über eine 1,2-Megapixel-Kamera auf der Frontseite verfügt. Zudem können bei dem iPhone 4s Videos mit der rückseitigen Kamera nur in HD-Qualität aufgenommen werden. 

Speicher

Sowohl das iPhone 4s als auch das iPhone 5 waren zum Marktstart in den Speichergrößen 16, 32 und 64 GB erhältlich. Das neue iPhone 6 hingegen wird es nicht in der 32 GB-Variante, sondern nur mit 16 GB, 64 GB und sogar mit 128 GB internem Speicher geben. Alle drei iPhone-Modelle sind nicht per Micro-SD-Karte erweiterbar.

Akku

Es ist mittlerweile bestätigt, dass das iPhone 6 einen 2.915 mAh starken Akku besitzt. Der Akku des iPhone 4s und iPhone 5 soll sich auf rund 1.400mAh belaufen, jedoch wird aufgrund der kleineren Displays auch weniger Strom benötigt. Besser vergleichen lässt sich in dieser Hinsicht die Nutzungsdauer, die Apple für die jeweiligen Geräte angibt. Wie zu erwarten, ist in dieser Hinsicht das iPhone 6 der deutliche Gewinner.

  iPhone 6 iPhone 5 iPhone 4
Sprechdauer bis zu 14 Std. mit 3G  bis zu 8 Std. mit 3G bis zu 8 Std. mit 3G 
Standbydauer bis zu 10 Tage (250 Std.)  bis zz 225 Std.  bis zu 200 Std
Internetnutzung

bis zu 10 Std. mit 3G,

bis zu 10 Std. mit LTE,

bis zu 11 Std. mit WLAN

bis zu 8 Std. mit 3G,

bis zu 10 Std. mit Wi-Fi

 

bis zu 6 Std. mit 3G,

bis zu 9 Std. mit Wi-Fi 

Videowiedergabe bis zu 11 Std. bis zu 10 Std.  bis zu 10 Std. 
Audiowiedergabe bis zu 50 Std.  bis zu 40 Std. bis zu 40 Std.

OS

Das iPhone 6 wird direkt mit dem neuen iOS 8-Betriebssystem ausgeliefert. Auf dem iPhone 5 ist von Haus aus iOS 6 und beim iPhone 4s iOS 5 installiert, jedoch steht seit dem 17. September die neue iOS-8-Version auch für die Vorgängermodell zur Verfügung, sodass die älteren iPhones zumindestens hinsichtlich des Betriebssystem dem neuen iPhone 6 nicht mehr nach steht. Jedoch sind einige Funktionen wie Apple Pay auf den älteren iPhones nicht verfügbar (siehe unten) und insbesondere das iPhone 4s wird durch das neue iOS 8 deutlich langsamer. (Mehr zu diesem Thema findet sich in diesem Artikel)

Live-Bilder iPhone 4S Vorstellung

Sonstige Unterschiede

Fingerabdruckscanner

Während weder das iPhone 4s, noch das iPhone 5 über einen Fingerabdruckscanner verfügen, besitzt das neue iPhone 6 wie schon sein Vorgänger (iPhone 5s) diese Technologie.

Apple Pay

Mit Apple Pay wird es von nun auch mit dem iPhone möglich sein, bargeldlos zu bezahlen. Die neue Apple-Technologie arbeitet auf Basis von NFC und ist zum ersten Mal Bestandteil eines iPhones. Kreditkarten können in Apples Passbook-App abgelegt werden und um diese ausreichend vor Fremden zu schützen, lässt sich mit den Karten im Anschluss per Fingerabdruck bezahlen. Mit Apple kooperien Visa, Mastercard, Amex und diverse andere Partner – jedoch vorerst nur ab Herbst in den USA. Durch die NFC-Technologie wird Apple Pay nur mit dem neuen iPhone 6 (und iPhone 6 Plus) möglich sein, da alle seine Vorgänger noch nicht über NFC verfügen.

Nano-SIM und Dock-Anschluss

Beim iPhone 5 kamen erstmals eine Nano-SIM und der neue Lightning-Anschluss zum Einsatz. Besitzer des iPhone 5 benötigen also bei einem Umstieg auf das iPhone 6 keine neue SIM-Karte und können dank des Lightning-Anschlusses auch ggf. erworbenes Zubehör, insofern dies mit der neuen iPhone 6-Größe kompatibel ist, auch für das neue iPhone benutzen. Anders sieht es da beim iPhone 4s aus. Denn dies besitzt noch eine normale Micro-SIM-Karte, die bei einem neuen iPhone-Kauf erst auf die Nano-SIM-Größe zugeschnitten werden müsste, sowie den alten 30-poligen-Dock-Anschluss, dessen Zubehör mit den neuen iPhones nicht mehr kompatibel ist.

Nano-SIM aus Micro-SIM zuschneiden

Das iPhone 6 vs. iPhone 5 vs. iPhone 4s

  iPhone 6 iPhone 5 iPhone 4s

Display

4,7 Zoll, Retina HD, 1.334 x 750 Pixel, 326 ppi

4 Zoll, Retina, 1.136 x 640 Pixel
326 ppi 

3,5 Zoll, Retina, 960 x 640 Pixel, 326 ppi

Prozessor A8 mit 64-Bit-Architektur plus M8 für Sensoren A6-Chip A5-Chip
RAM 1 GB 1 GB 512 MB
Speicher 16 / 64 / 128 GB 16 / 32/ 64 GB 16 /32 /64 GB
OS iOS 8 iOS 8 iOS 8
Kamera 8 MP / 2MP 8 MP / 1,2MP  8 MP / VGA 
Video Full-HD

1080p, HD

1080p, HD
Akku 2.915 mAh  1.440 mAh 1.420 mAh

Fingerabdruck-  scanner

Ja Nein Nein
LTE Ja  Ja Nein
NFC Ja Nein Nein
SIM-Karte Nano Nano Micro
Siri Ja Ja Ja
Dock-Anschluss Lightning-Connector Lightning-Connector 30-polig 
Größe/Gewicht  138,1 x 67 x 6,9 mm, 129 g 123,8 x 58,6 x 7,6 mm, 112 g 115,2 x 58,6 x 9,3 mm, 140 g

Material / Design

gefertigt aus eloxierten

Aluminium, Edelstahl und Glas,

Saphir-Glas-Home-Button

gefertigt aus eloxierten

Aluminium und Glas

 

Vorder- und Rückseite

aus Gorilla Glass, Aluminium-Rahmen 

Erscheinungsjahr 2014  2012 2011
UVP 699 / 799 / 899 Euro (je nach Speichergröße) 679 / 789 / 899 Euro (je nach Speichergröße)  629 / 739 Euro / 849 (je nach Speichergröße)

Alle Daten zum iPhone 6 und iPhone 5 und dem iPhone 4s gibt es auch hier im direkten Vergleich.

Fazit

Ohne Zweifel lohnt sich der Umstieg eines iPhone 4s-Besitzers auf das iPhone 6 am allermeisten. Schließlich besitzt das neue iPhone 6 nicht nur ein um über ein Zoll größeres Display, sondern auch hinsichtlich der Perfomance ist das iPhone 4s deutlich in die Jahre gekommen. Zudem erhält der Käufer neumodische Features wie den Fingerabdruckscanner und weitere kleinere Verbesserungen hinsichtlich der Kamera oder des Akkus. Des Weiteren unterscheidet sich das iPhone 6 auch optisch nochmal komplett vom iPhone 4s und ist deutlich leichter und flacher und liegt dadurch besser in der Hand. Zudem surft man als ehemaliger iPhone 4s-Besitzer mit dem neuen iPhone 6 auch endlich mit LTE-Geschwindigkeit.

Doch auch für den Besitzer eines iPhone 5 ist die Vertragsverlänergung mit dem neuen iPhone 6 in diesem Jahr deutlich lukrativer als im vergangen Jahr mit dem iPhone 5s. Zwar besaß auch schon das iPhone 5 ein etwas größeres Display von 4 Zoll, doch vielen Nutzern war dies immer noch etwas zu klein. Nicht nur hinsichtlich der Größe, sondern auch wegen des Fingerabdruckscanners lohnt sich auch der Umstieg für iPhone-5-Besitzer allemal. Natürlich ist der A6-Prozessor des iPhone 5 nicht ganz so langsam wie der des iPhone 4s, dennoch wird der Nutzer auch hier schnell merken, wie viel sich innerhalb der zwei Jahre bei Apple hinsichtlich der Geschwindigkeit getan hat.

Vergleich zwischen dem iPhone 5s und dem iPhone 6

Den ausführlichen Vergleich zwischen dem iPhone 6 und seinem direkten Vorgänger, dem iPhone 5s, hat inside-handy.de bereits in einem früheren Artikel präsentiert. Das Fazit der Redaktion: Ein Update vom iPhone 5s auf das iPhone 6 ist vor allem sinnvoll, wenn man gerne ein größeres Display hätte. Da neue Features wie NFC beziehungsweise Apple Pay für Deutschland noch keine Bedeutung haben, lohnt sich der Wechsel für Besitzer des iPhone 5s ansonsten eher nicht.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS