Server von Apple brechen unter Nutzeransturm zusammen

2 Minuten
Die Apple-Server waren dem Nutzeransturm während der Präsentation von iPhone 6 und Apple Watch nicht gewachsen.
Bildquelle: inside-handy.de
Es sollte ein besonderes Event werden. Zur Vorstellung des iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus und der Apple Watch veranstaltete Apple seine jüngste Keynote im Flint Center in Cupertino. Dort, wo Unternehmensgründer Steve Jobs einst den ersten Macintosh-Rechner präsentierte, stand am Dienstag sein Nachfolger Tim Cook auf der Bühne - das berühmte "one more thing" inklusive. Der Livestream im Internet war dem weltweiten Interesse aber nicht gewachsen.

Während sich die eingeladenen Gäste im Flint Center entspant in ihre Theater-Sessel zurücklehnen konnten, um den Ausführungen von Cook und seinen Kollegen aus dem Produkt-Management zu folgen, haderten im Internet Millionen von Apple-Fans mit dem Schicksal. Denn ihnen war es praktisch unmöglich, den angekündigten Keynote-Livestream zu verfolgen.

Livestream auf chinesisch

Schon vor dem offiziellen Beginn wunderten sich zahlreiche Nutzer über die Audio-Qualität des Streams. In sozialen Netzwerken wie Twitter merken sie an, zwei Lieder zu hören, die parallel „übereinander“ liefen. Sie wurden von Apple eingespielt, um die Wartezeit angenehmer zu gestalten. Und es sollte noch skurriler werden. Mit Beginn der Keynote war nicht nur der Englisch sprechende Tim Cook zu hören, sondern parallel eine chinesische Simultandolmetscherin. Das machte es fast unmöglich, den Ausführungen des Apple-Chefs zu folgen. 

Mehr noch: Wenige Minuten nach Beginn der Keynote verabschiedeten sich nach und nach die Streaming-Server von Apple. War es zunächst noch möglich, den Livestream per Reload neu zu starten, funktionierte schon bald gar nichts mehr. „Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden“ oder „Film konnte nicht geladen werden“ wurde den verdutzen Apple-Fans auf dem Bildschirm ihres Endgeräts in Form einer Fehlermeldung angezeigt. Und wer doch Glück hatte, den Stream zwischendurch neu zu starten, wurde nach wenigen Sekunden vermeintlicher Glückseligkeit wieder herausgeworfen. Frust pur – rund um den Erdball.

Historischer Moment: Tim Cook präsentiert das von Apple-Gründer Steve Jobs geprägte "One more thing".
Bildquelle: inside-handy.de

Auch die Webserver brechen ein

Um das Chaos perfekt zu machen, brachen schließlich auch noch die Webserver von Apple zusammen. „Access Denied“ war in großen, schwarzen Buchstaben unter www.apple.com zu lesen. Ganz augenscheinlich waren die Apple-Server dem gewaltigen Ansturm der Interessenten nicht gewachsen. Erst nach Abschluss der Keynote – als die Kultband U2 die Bühne betrat – normalisierte sich die Server-Problematik langsam wieder. 

Weitere News zur Apple-Keynote: 

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS